Donnerstag, 19 Oktober 2017
  • BERGTOUREN
    Gletschertouren - Hochtouren - Klettersteige
  • WANDERTOUREN
    Bergwanderungen - Höhenwege - Vinschger Höhenweg
  • WINTERTOUREN
    Skitouren - Schneeschuhwanderungen
  • PANORAMABILDER
    360° Panoramabilder aus dem Vinschgau
  • UNTERKÜNFTE
    Hotels - Pensionen - Residence - Schutzhütten
Hotel Bergfrieden
Hotel Bauhof ***
Pension Garni Rinner Julia
Sporthotel Vetzan
Fohlenhof
Apparthotel Fux
BAMBOO Active Resort ****
Hotel Krone ***
Hotel Vinschgerhof ***s
Hotel Burgaunerhof ***
Hotel Vetzanerhof ***
Hotel Obermoosburg ***
Hotel Tanja Sonnenhof ***
Pension Sachsalber **
Residence Marlene
Pension Martin **
Residence Sankt Johann ***
Pension Obstgarten **
Pension & Residence Obkircher ***

8 Gipfel Marsch - Glurns Stilfserjoch

  Ausgangspunkt Glurns Dorfplatz

Bergwanderung

Max. Höhe Aufstieg       Abstieg
Strecke Dauer

3.004 m 3.105 hm   -   1.300 hm
25,0 km 12:00 Std

Vom kleinen Städchen Glurns führt die Wanderung über 8 Gipfel zum Endpunkt, dem Stilfser Joch. Zu bezwingen sind 3.100 Höhenmeter, auf einer Strecke von 25 Kilometern. 8 mal Gipfel-Ausblick vom Feinsten. Die Bergwelt aber hält Situationen für Ihre Bezwinger bereit, die nicht jedermanns Sache sind. Neben Top-Kondition und Ausdauer fordert dieses Vorhaben Schwindelfreiheit und Trittsicherheit. Auf den großteils nicht markierten Wegen und Pfaden der Tour ist es wichtig, sich sicher und kräftig zu fühlen.

Tourenbeschreibung öffnen

Butzenspitze - Eisseespitze (Überschreitung) Martelltal

Bergtour Butzenspitze 3300m mit Überschreitung der Eisseespitze 3228m und über den Langenferner zum Ausgangspunkt im hinteren Martelltal   Ausgangspunkt Talschluss Hinteres Martelltal

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer

3.300 m 1.660 hm 19 km 8:00 Std

Über das Butzental auf die Butzenspitze, weiter zur Eisseespitze und über den "Wanderweg Langerferner" zurück zum Ausgangspunkt. Eine sehr lohnende und landschaftlich grandiose Bergtour im hinteren Martelltal gegenüber vom Suldener Dreigestirn.

Tourenbeschreibung öffnen

Butzenspitze Martelltal

Butzenspitze 3.300m

  Ausgangspunkt Talschluss Hinteres Martelltal

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg
Strecke Dauer

3.300 m 1.250 hm
17,0 km 6:00 Std

Sommertour auf die Butzenspitze 3.300. Eine gletscherfrei Hochtour im hinteren Martelltal mit einem prächtigen Ausblick auf das Sulden Dreigestirn Ortler, Zebru und Königsspitze.

Tourenbeschreibung öffnen

Cevedale - Sulden (Drei Kanonen - Cevedale - Zufallspitze)

Von Sulden über den Suldenferner zur Casatihütte, den Drei Kanonen, auf den Monte Cevedale und Überschreitung zur Zufallspitze.

Ausgangspunkt Sulden / Bergstation Madritsch

Gletschertour

Max. Höhe Aufstieg / Abstieg
Strecke gesamt
Dauer
3.769 m 1.560 hm / 1.750 hm
19,5 km 10 Std

Der Monte Cevedale 3.769m ist nach Ortler und Königspitze der dritthöchste Berg des Ortlermassivs. Ihm nordöstlich vorgelagert ist die Zufallspitze mit 3.757m. Von Sulden über den Suldenferner zur Casatihütte, den Drei Kanonen, auf den Monte Cevedale und Überschreitung zur Zufallspitze. Der Abstieg erfolgt über den Ostgrat zur Martellerhütte, Zufallhütte und zum Parkplatz am Talende im hinteren Martelltal.

Tourenbeschreibung öffnen

Cevedale - Sulden (Eisseespitze - Cevedale - Zufallspitze)

Cevedale 3.769m - Über den Stecknersteig zur Eisseespitze, zur Casatihütte, zum Cevedale mit Überschreitung Zufallspitze und Abstieg über das Martelltal

  Ausgangspunk t  Sulden / Bergstation Madritsch

Gletschertour

Max. Höhe Aufstieg   /   Abstieg
Strecke gesamt
Dauer
3.769 m 1.475 hm   /   1.750 hm
19,3 km 9:30 Std  

Der Monte Cevedale 3.769m ist der höchste Gipfel des Trentino und auch wenn seine Besteigung als eher einfache Hochtour gilt, wegen der Spaltengefahr nicht zu unterschätzen. Von Sulden über den Stecknersteig zur Eisseespitze zur Casatihütte, auf den Monte Cevedale und Überschreitung zur Zufallspitze. Der Abstieg erfolgt über den Ostgrat über das Martelltal.

Tourenbeschreibung öffnen

Cevedale - Martell (Cevedale -Zufallspitze)

Cevedale 3.769m mit Überschreitung zur Zufallspitze und Abstieg über die Fürkelescharte

  Ausgangspunkt  Talschluss Hinteres Martelltal

Gletschertour

Max. Höhe Aufstieg
Strecke Dauer

3.769 m 1.950 hm 25,3 km 8:30 Std


Die gewaltige Gletscherpyramide des Monte Cevedale 3.769m, die mit der durch einen schmalen Grat verbundene Zufallspitze 3.757m einen markanten Doppelgipfel darstellt. Mächtige, den Cevedale umgebende Gletscherflächen wie der Forni-Gletscher und die imposante Kulisse des Dreigestirns Königsspitze-Zebru-Ortler unterstreichen, dass man sich mitten im Palastgarten der Ostalpen befindet.

Tourenbeschreibung öffnen

Cevedale - Martell (Drei Kanonen & Cevedale)

Cevedale 3.769m. Von der Casati-Hütte zu den Drei Kanonen und dann auf den Cevedale

  Ausgangspunkt  Talschluss Hinteres Martelltal

Gletschertour

Max. Höhe Aufstieg
Strecke Dauer

3.769 m 1.850 hm 29,5 km 11 Std

Der Monte Cevedale 3.769m , eine Panorama-Genusstour. Vom Talschluss im hinteren Martelltal zur Zufallhütte und über den langen "Langerferner" zur Casati Hütte. Von dort ein Abstecher zu den Drei Kanonen (Kriegsrelikte vom Ersten Weltkrieg) und hoch zum aussichtsreichen Gipfel.

Tourenbeschreibung öffnen

Drei Köpfl-Tour - Schöneben

Dreiköpfltour 2.926m

  Ausgangspunkt  Reschen-Rojen Schöneben

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer
2.926 m 950 hm 9,5 km 5:15 Std
 

Diese Bergtour im oberen Vinschgau bietet eine schöne Sicht über den gesamten Reschensee, dem Oberen Vinschgau, sowie zu den Gipfeln des Langtauferer Tales. Der Elferkopf 2.926m, auch Elferspitz genannt ist die höchste Erhebung des Bergmassivs westlich des Reschensees, zu dem auch der nordwestlich liegenden Zwölferkopf 2.783 m und der nördlich liegende Zehnerkopf 2.675m gehören.

Tourenbeschreibung öffnen

Eisseespitze - Schaubachhütte Sulden

Eisseespitze 3.230m - Beeindruckende Tiefblicke vor dem Ortler Dreigestirn Königsspitze, Zebru und Ortler   Ausgangspunkt Sulden - Talstation Seilbahn Madritsch

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer

3.230 m 1.320 hm 8,7 km 5:20 Std

Die Eisseespitze mit dem Ausgangspunkt Sulden, bietet ein ganz besonders lohnendes Panorama: Im nordwestlichen reihen sich die Giganten Königsspitze, Zebrù und Ortler auf, im Nordosten findet man die Vertainspitze und im Süden zeigen sich die Doppelgipfel Zufallspitze und Cevedale von ihrer schönsten Seite.

Tourenbeschreibung öffnen

Elferspitz - Soyalm - Martelltal

Elferspitz 2.260m -

  Ausgangspunkt Martelltal - Gasthof Hölderle

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg
Strecke Dauer

2.260 m 850 hm
7,2 km 3:50 Std

Die Elferspitz im Martelltal ist ein prächtiger Aussichtsberg hinunter ins Martelltal, zu den Laaser Bergen und der vergletscherten Zufrittspitze. Direkt hinter der Soyalm setzt sich ein blumenreicher Weg zur Elferspitze fort, der jedoch Schwindelfreiheit und Trittsicherheit verlangt.

Tourenbeschreibung öffnen

Elferspitze - Haider Alm - St. Valentin a.d.H.

Elferspitzekopf 2.926m - Prächtiger Aussichtsberg über dem Vinschgauer Oberland   Ausgangspunkt  Haider-Alm / Seilbahn

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer

2.926 m 800 hm 7,2 km 3:40 Std

Die Elferspitze (Elferkopf) ist ein prächtiger Aussichtsberg über dem Vinschgauer Oberland. Der Aufstieg erfolgt über die Haider Alm nördlich über den felsigen und stellenweise etwas ausgesetzten Grat, der Trittsicherheit verlangt, hoch zum flachen Gipfel, der einen herrlichen Rundblick eröffnet. Im Nordosten liegt einem der markante Zehnerkopf zu Füßen.

Tourenbeschreibung öffnen

Finailspitze - Similaunhütte - Ötzi Fundstelle

Finailspitze 3.516m - Auf den Spuren von Ötzi   Ausgangspunkt Vernagt - Schnalstal

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer

3.516 m 2.035 hm 17,8 km 9 Std

Die Finailspitze mit 3.514m ist eine faszinierende Tour im Schnalstal mit landschaftlichen und archäologischen Köstlichkeiten. Auf dem Gipfel hat man traumhafte Aussicht auf die Ötztaler Gletscherwelt, im Osten der Niederjochferner mit Similaun, Marzellspitzen und Hintere Schwärze, im Süden das Tisental (Aufstiegsroute) und das Schnalstal mit den Schlandrauner Bergen im Hintergrund der Hochjochferner und Blick bis zur Weißkugel. Man begibt sich auf den Spuren von Ötzi.

Tourenbeschreibung öffnen

Föllakopf - Sesvennahütte

foellakopf small

  Ausgangspunkt  Schlinig oder Sesvennahütte

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer
2.878 m 1.180 hm 15,5 km 6:00 Std
 

Der Föllakopf ist ein äußerst lohnender Aussichtsberg mit einer fantastischen Rundumsicht. Mit dem "Föllakopf", dem Schliniger Hausberg, beginnen die sogenannten "Engadiner Dolomiten", eine kalkhaltige Gebirgsgruppe, die ein einmaliges Flair und u.a. den idealen Nährboden für das Edelweiß bietet.

Tourenbeschreibung öffnen

Grawandspitze - Schutzhütte Schöne Aussicht

Grawandspitze 3.252 -   Ausgangspunkt Kurzras Talschluss-Schnalstal

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Aufstieg

3.252 m 1.315 hm 7,5 km 4:00 Std

Die Bergtour zur Grawandspitze endet in hochalpiner Landschaft. In der Ferne König Ortler und Texelgruppe, ganz nahe die Gipfel der Ötztaler Alpen wie z.B. Weißkugel. Der Blick schweift auf die Schneefelder der Schnalstaler Gletscher, die im Schatten der Grawandspitze liegen. Die Landschaft in dieser Höhe ist sehr karg, doch bei genauem Hinsehen findet man in der Steinwüste auch hochalpine Flora.

Tourenbeschreibung öffnen

Hasenohr - Kleines Hasenohr - Morterer Alm

  Ausgangspunkt  Parkplatz Morterer Alm

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer
3.257 m 1580 hm 14,5 km 7:30 Std
 

Überschreitung vom Kleinen Hasenohr zum Großen Hasenohr, der östlichste Gletscher des Ortlergebietes, er erhebt sich als ebenmäßige Pyramide, ist an der Ost- und Nordseite noch vergletschert und kann im Sommer über einen Grat ohne Gletscherberührung und ohne Kletterausrüstung bestiegen werden. Der Morterer Hausberg wurde im August 2013 mit einem neuen Gipfelkreuz aus handgeschnitzten Herrgott gekrönt.

Tourenbeschreibung öffnen

Hasenohr - Tarscheralm

Hasenohr 3.259m -   Ausgangspunkt Latsch - Tarscheralm

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer

3.257m 1.410hm 14,4km 7:15 Std.

Das Hasenohr ist der östlichste vergletscherte Dreitausender der Ortler-Gruppe und zählt zu den schönsten Aussichtsbergen des Vinschgaus. Die Aussicht erstreckt sich auf die Ortlergruppe, ins Martelltal, den Vinschgau, sowie große Teile von Südtirol und bis über die Texelgruppe hinaus auf die Ötztaler Alpen.

Tourenbeschreibung öffnen

Hintere Schöntaufspitze

  Ausgangspunkt Talschluss Hintermartell

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer

3.324m 1.370hm 14,2km 6 Std.

Hintere Schöntaufspitze 3.324m - Wanderung durch den Nationalpark Stilfserjoch, ein atemberaubendes Naturschauspiel. Der Ausgangspunkt dieser Tour liegt am Talende des Martelltales auf 2.050m. Ab dem Madritschjoch auf 3.123m wird die Route etwas anspruchsvoller, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit ist Voraussetzung um diese zu besteigen.

Tourenbeschreibung öffnen

Hirzer und Hönigspitze

Der Hirzer 2.781m, der höchste Berg der Sarntaler Alpen   Ausgangspunkt Saltaus - Passeiertal

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer

2.781m 950 hm 8,6 km 5:00 Std

 Der Hirzer 2.781m der höchste Berg der Sarntaler Alpen. Er ermöglicht einen fantastischen Rundblick ins Passeiertal, in den Vinschgau, in das Etschtal und über die Sarntaler Alpen hinweg bis zu den Dolomiten.

Tourenbeschreibung öffnen

Hoher Angelus

hoher angelus small   Ausgangspunkt Sulden - Hotel Post / Kanzel Lift

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg
3.521 m 1.710 hm 15,7 km 5 Std
3 Std

Hoher Angelus 3.521m - Traumhafte, gletscherfreie Tour, vor dem Dreigestirn Königsspitze, Zebru und Ortler, sowie Bernina und Silvretta, aber auch zu den Ötztaler Alpen wie Weißkugel und Similaun. Der Aufstieg sollte aber bei Nässe und Vereisung nicht unterschätzt werden, Trittsicher- und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung.

Tourenbeschreibung öffnen

Hoher Dieb - Kofelraster Seen - Muttegrub - Rontscher-Berg

Hoher Dieb 2.711m - Landschaftlich großartige Tour am Vinschgauer Nördersberg - Kofelraster Seen, Muttegrubspitz, Rontscher Berg   Ausgangspunkt Kastelbell - Freiberger Säge

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer

2.730 m 1.835 hm 20,8 km 8:30 Std

Landschaftlich großartige Tour am Vinschgauer Nördersberg, die viele Varianten ermöglicht und viel Abwechslung durch landschaftliche Reize und Besonderheiten bietet. Auf einen kleinen Plateau erblickt man die zauberhaften Kofelraster Seen. Belohnt wird man mit einer beeindruckenden Fernsicht auf das Hasenöhrl und dahinter die Ortler Alpen im Süden, auf das Vinschgau, und auf die Ötztaler Alpen mit dem Similaun im Norden.

Tourenbeschreibung öffnen

Ifinger

Großer und Kleiner Ifinger 2.581m - Bergtour auf den großen & kleinen Ifinger, dem Hausberg der Meraner. Ausgangspunkt ist Falzeben oberhalb Hafling mit Aufstieg über die Oswald Scharte und Abstieg über den Kuleitengröben.   Ausgangspunkt Falzeben - Meran 2000

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer

2.581m 985hm 13,2km 5 Std

 Großer und Kleiner Ifinger 2.581m - Bergtour auf den großen & kleinen Ifinger, dem Hausberg der Meraner. Ausgangspunkt ist Falzeben oberhalb Hafling mit Aufstieg über die Oswald Scharte und Abstieg über den Kuhleitengröben.

Tourenbeschreibung öffnen

Jennwand

Jennwand 2.962m - Der "Marmor-Berg" zählt zu den schönsten Aussichtsgipfeln im Vinschgau.   Ausgangspunkt Haslhof - Göflan/Schlanders

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg
2.962m 1.480hm 18,2km 4,5h 3h

 Jennwand 2.962m - Der "Marmor-Berg" über Laas zählt zu den schönsten Aussichtsgipfeln im Vinschgau. Eine Traumtour für konditionsstarke Berggeher.

Tourenbeschreibung öffnen

Kalfanwand - Martelltal

Kalfanwand 3.061m - "Der Schieferberg" ein leichter Dreitausender.   Ausgangspunkt Talschluss Hintermartell

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg
3.061m 1.085hm 11,6km 3h
2:15h

Kalfanwand 3.061m -  Trotz ihrer bescheidenen Höhe im Vergleich zu den benachbarten Berühmtheiten ist die Kalfanwand aufgrund ihrer Lage ein idealer Aussichtsberg der einfach für den durchschnittlichen Bergwanderer zu erreichen ist. Im Nordwesten zeigt sich markant die Königspitze  und davor die einsamen Hochgipfel der Mittleren und Äußeren Pederspitze, sowie nach Nordosten die Gipfel des Lyfihorn und der Lyfispitze.

Tourenbeschreibung öffnen

Kirchbachspitze

Kirchbachspitze 2.951 - Der Hausberg von Naturns bildet den südlichsten Eckpfeiler der Texelgruppe.   Ausgangspunkt Naturns - Linthof - Unterstell

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg
Abstieg

2.951m 1.495hm 15,4km 4:15h 2:15h

Kirchbachspitze 2.951m - Sie ist der Hausberg von Naturns und bildet den südlichsten Eckpfeiler der Texelgruppe mit einem famosen Rundumblick vom hinteren Schnalstal/Ötztaler Alpen (z. B. Weißkugel, Similaun) über die Ortlergruppe hin zum Mendel und weiter in die Dolomiten und Sarntaler Alpen, sowie einen Tiefblick von ca. 2.500m in den Vinschgau.

Tourenbeschreibung öffnen

Kleiner Angelus

Kleiner Angelus 3.316m - Leichte Gletscherwanderung als ideale Einsteigertour, traumhafte Blicke zum Hohen Angelus und Tschenglser Hochwand.   Ausgangspunkt Sulden - Kanzel Lift

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg
Abstieg
3.316 m 1.080 hm 15,8 km 3:15 Std
2:30 Std

Kleiner Angelus 3.316m - Leichte Gletscherwanderung als ideale Einsteigertour, Traumhafte Blicke zum Hohen Angelus, Tschenglser Hochwand, sowie den Ötztaler Alpen, der freie Blick zum Dreigestirn (Königsspitze, Zebru und Ortler) ist durch die Vertainspitze etwas eingeschränkt. Bei Blankeis ist der Anstieg zum Zayjoch etwas anspruchsvoller.

Tourenbeschreibung öffnen

Laaserspitze / Orgelspitze

Laaser- Orgelspitze 3.305 - Sie ist einer der schönsten Aussichtsberge des Vinschgaus. Ausgangspunkt für den nicht besonders anspruchsvollen Aufstieg ist der schön gelegene "Stallwieshof" (1930 m) im Martelltal.   Ausgangspunkt Stallwies / Martelltal

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg
Abstieg
3.305m 1.375hm 10,0km 4:00h 2:15h

Laaser- Orgelspitze 3.305m - Sehr lohnende, landschaftlich traumhafte Tour, typisch für das schöne Martelltal. Entgegen mancher Veröffentlichungen auch keine einsame Tour.  Auf dem geräumigen Felsgipfel lässt es sich lange aushalten. Der Anstieg liegt durchwegs südostseitig und damit bereits früh in der Sonne. 

Tourenbeschreibung öffnen

Laaserspitze / Orgelspitze - Schludertal

Laaser- Orgelspitze 3.305m - Über das Schludertal und dem Marteller-Höhenweg zum Ausganspunkt Stallwies zurück.   Ausgangspunkt Stallwies / Martelltal

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg
Abstieg

3.305m 1.415hm 11,8km 4:00h
2:30h

Laaser- Orgelspitze 3.305 - Sie ist einer der schönsten Aussichtsberge des Vinschgaus. Ausgangspunkt für den nicht besonders anspruchsvollen Aufstieg ist der schön gelegene "Stallwieshof" (1930 m) im Martelltal. Während die Laaser- Orgelspitze auf Ihrer Nordseite jäh ins Vinschgau abbricht, lässt sie sich aus dem Martelltal in einer unschwierigen Tour ohne Kraxeleien und ohne Gletscherkontakt besteigen. Schon am Parkplatz hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Bergwelt rund um das Martelltal und auf die vergletscherte Zufallspitze, die hoch über dem Ende des Tales thront.

Tourenbeschreibung öffnen

Lyfispitze

Lyfispitze 3.351m -   Ausgangspunkt Gasthof Zufritt - Hinteres Martelltal

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg
3.352 m 1.490 hm 12,3 km 4:30 Std
2:40 Std

Lyfispitze 3.351m - Eine lohnende Bergtour, inmitten der Dreitausender Bergwelt des hinteren Martelltales sowie die nahen Gletscher der Ortlergruppe leuchten. Ein wunderschöner Tiefblick auf Laas und den unteren Vinschgau.

Tourenbeschreibung öffnen

Madritschjoch

Madrtischjoch 3.123m - Wanderung durch den Nationalpark Stilfserjoch, ein atemberaubendes Naturschauspiel. Der Ausgangspunkt dieser Tour liegt am Talende des Martelltales auf 2.050m.   Ausgangspunkt Talschluss Hinteres Martelltal

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg
3.123m 1.090hm 13,8km 3:00h 2:00h

Madritschjoch 3.123m - Wanderung durch den Nationalpark Stilfserjoch, ein atemberaubendes Naturschauspiel. Der Ausgangspunkt dieser Tour liegt am Talende des Martelltales auf 2.050m.

Tourenbeschreibung öffnen

Madritschspitze

Madritschspitze 3.265m - Sie ist wie die benachbarte Hintere Schöntaufspitze eine grossartige Aussichtloge mit leichter Erreichbarkeit.   Ausgangspunkt Talschluss Hinteres Martelltal

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg
Abstieg
3.265m 1.220hm 14,4km 3:30h 2:15h

Madritschspitze 3.265m - Die Madritschspitze ist wie die benachbarte Hintere Schöntaufspitze eine grossartige Aussichtloge mit leichter Erreichbarkeit. Der Aufstieg durch das Butzental wird hauptsächlich im Winter begangen und ist im Sommer wunderbar einsam.

Tourenbeschreibung öffnen

Murmele Klettersteig

Murmele Klettersteig Zufallhütte

  Ausgangspunkt Talschluss Hintermartell - Zufallhütte

Klettersteig

Max. Höhe Einstieg / Wand
Strecke Dauer

2.264 m 200 hm / 70 hm
1,5 km / 130 m 40 min.

Murmele Klettersteig 2.264m. Ein Hüttenklettersteig, wie ihn das Herz begehrt.
In unmittelbarer Nähe der Zufallhütte kraxelt man auf einem modern eingerichteten Klettersteig gewagt durch die Felswände von Terrasse zu Terrasse in drei verschiedenen Sektionen.

Tourenbeschreibung öffnen

Mutspitze

Mutspitze 2.294m - Von Dorf Tirol nach Hochmut, Steinegg und Mutkopf zur Mutspitze und über das Tiroler Kreuz zum Ausgangspunkt nach Dorf Tirol zurück.   Ausgangspunkt Dorf Tirol - Seilbahn Hochmut

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg / Abstieg
Strecke Dauer

2.294m 950hm / 1.550hm 10,8km  5:30 Std

Die Mutspitze ist einer der beliebtesten Aussichtsberge hoch über Meran und gehört zu den meist bestiegenen Gipfeln des Naturparks Texelgruppe. Die Spitze bietet einen herrlichen Blick weit über das Burggrafenamt dem Vinschgau sowie zu einem Teil der Texelgruppe.

Tourenbeschreibung öffnen

Niederjöchl - Schnals - Latsch

Karthaus, Penauder Alm, Niederjöchl 2731m, St.Martin im Kofel, Latsch   Ausgangspunkt Karthaus - Schnalstal

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg / Abstieg
Strecke Dauer

2.731 m 1.400 hm / 1.000 hm 16,0 km 6:00 Std

Niederjöchl 2.731m - Von Karthaus zur Penauder Alm, zum Niederjöchl 2731m und Abstieg in den Vinschgau nach St.Martin im Kofel und mit der Seilbahn hinunter nach Latsch.

Tourenbeschreibung öffnen

Ortler Hintergrat

Ortler 3905m - Hintergrat

  Ausgangspunkt Sulden / Langenstein Lift

Gletschertour

Max. Höhe Aufstieg
Strecke Dauer
3.905 m 1.760 hm
19,2 km 12 Std

Ortler über den Hintergrat. Er gehört zu den ganz großen Touren in den Ostalpen. Man steigt über den langen Hintergrat zum Ortler auf und über den Normalweg ab. Die Tour verlangt sicheres gehen im Fels mit Kletterstellen bis zum 4ten Grad! Trotz der Haken an den neuralgischen Punkten, ist viel alpine Erfahrung gefragt. Sollte der Fels vereist oder schneebedeckt sein, muss man evtl. die komplette Tour mit Steigeisen klettern. Hat man aber die Hauptschwierigkeiten im letzten Gratdrittel geschafft, steht man am fast 4.000 Meter hohen Ortlergipfel und kann den fantastischen Ausblick genießen, bevor man sich dem auch nicht ganz einfachen Abstieg widmet.

Tourenbeschreibung öffnen

Ortler Hintergrat (Nebel)

Ortler 3905m - Hintergrat

  Ausgangspunkt Sulden / Langenstein Lift

Gletschertour

Max. Höhe Aufstieg
Strecke Dauer
3.905 m 1.760 hm
19,2 km 12 Std

Ortler 3.905m über den Hintergrat. Er gehört zu den ganz großen Touren in den Ostalpen. Man steigt über den langen Hintergrat zum Ortler auf und über den Normalweg ab. Die Tour verlangt sicheres gehen im Fels mit Kletterstellen bis zum 4ten Grad! Trotz der Haken an den neuralgischen Punkten, ist viel alpine Erfahrung gefragt. Sollte der Fels vereist oder schneebedeckt sein, muss man evtl. die komplette Tour mit Steigeisen klettern. Hat man aber die Hauptschwierigkeiten im letzten Gratdrittel geschafft, steht man am fast 4.000 Meter hohen Ortlergipfel und kann den fantastischen Ausblick genießen, bevor man sich dem auch nicht ganz einfachen Abstieg widmet.

Tourenbeschreibung öffnen

Ortler Normalweg

Ortler 3905m - Normalweg

  Ausgangspunkt Sulden / Langenstein Lift

Gletschertour

Max. Höhe Aufstieg
Strecke Dauer
3.905 m 1.760 hm
19,8 km 13 Std


Ortler 3905m über den Normalweg
(Nordgrad). Dieser faszinierende Riesendom, der das Bild des Obervinschgaues so majestätisch prägt, ist eine Versuchung für jeden Bergsteiger. Wir besteigen den höchsten Berg der Ostalpen über den anspruchsvollen "Normalweg" von der Payerhütte über den Tabarettagrat und die vergletscherte Nordseite.

Tourenbeschreibung öffnen

Pederköpfl & Zufallhütte

Genussvolle Bergwanderung zum Pederköpfl dem Aussichtspunkt über dem Zufrittsee und weiter zur Zufallhütte über das Peder- und Madritschtal.   Ausgangspunkt Talschluss Hinteres Martelltal

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer

2.585 m 690 hm 11,2 km 4:45Std

Genussvolle Bergwanderung zum Pederköpfl dem Aussichtspunkt über dem Zufrittsee und weiter zur Zufallhütte über das Peder- und Madritschtal.

Tourenbeschreibung öffnen

Pisciadù Klettersteig

Pisciadú Klettersteig 2.585m - Der bekannteste und meistbegangene Klettersteig der Dolomiten, wobei die Berühmtheit vollkommen gerechtfertigt ist: Der Steig besitzt einen Parkplatz beim Einstieg, fordernde - aber niemals besonders schwierige Passagen in einer Kulisse, die ihresgleichen sucht.

  Ausgangspunkt Grödner Joch

Klettersteig

Max. Höhe Wand
Aufstieg gesamt
Dauer
2.585 m 530 hm
650 hm 4:30 Std

Der Pisciadù Klettersteig am Grödner Joch ist der meistbegangene Klettersteig in den Dolomiten. Kurz Weg zum Zustieg, spektakulär der Routenverlauf und  am Endpunkt eine bewirtschaftete Hütte. Kein Klettersteig mit Höchstschwierigkeiten, dafür mit einem besonderen Gag, die berühmten Hängebrücke kurz vor dem Ausstieg und mit einer Kulisse die ihresgleichen sucht.

Tourenbeschreibung öffnen

Piz Rims - Schadler - Sesvennahütte

  Ausgangspunkt  Schlinig

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer
3.070 m 1.430 hm 20,2 km 7:00 Std
 

Der Piz Rims ist ein reizvoller Dreitausender mit großartigem Panorama. Der kegelförmige, aus Kalkstein aufgebaute Gipfel steht auffallend im Westen des obersten Schlinigtals und befindet sich gänzlich auf Schweizer Gebiet.

Tourenbeschreibung öffnen

Piz Sesvenna - Sesvennahütte

Piz Sesvenna 3.204m

  Ausgangspunkt  Schlinig / Mals

Gletschertour

Max. Höhe Aufstieg
Strecke Dauer
3.204 m 1.710 hm
22,0 km 9:00 Std

Der Piz Sesvenna ist mit seinen stattlichen 3.204 m einer der berühmtesten Gipfel an der Grenze zwischen Graubünden in der Schweiz und dem Vinschgau in Südtirol. Die nicht besonders schwere Sommertour über das sanfte Gletscherbecken auf Schweizer Seite, bietet ein faszinierendes Bergerlebnis. Er gehört zu einem der schönsten Panoramagipfel im oberen Vinschgau.

Tourenbeschreibung öffnen

Plattenspitze

Plattenspitze 3.422 - Sie ist eine der bedeutenderen Erhebungen im Kamm zwischen Sulden- und dem Martelltal.   Ausgangspunkt Talschluss Hinteres Martelltal

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg
Abstieg
3.422m 1.420hm 13,7km 4:15 Std
2:30 Std

Plattenspitze 3.422m - Sie ist eine der bedeutenderen Erhebungen im Kamm zwischen Sulden- und Martelltal. Erstaunlicherweise ist die Plattenspitze trotz der Höhe von 3.422m und des leichten Zugangs relativ unbekannt. Dabei ist sie fast ein leichter 3.000er mit Weg. Die Rundsicht ist atemberaubend. Im Westen die höchsten Gipfel der Ortlergruppe (Ortler, Monte Zebru und Königsspitze), direkt gegenüber im Norden die Vertainspitze und die Große Angelusspitze, im Süden die Eisriesen vom Monte Cevedale, die Zufallspitzen bis zu den Veneziaspitzen.

Tourenbeschreibung öffnen

Pleresspitze

Pleresspitze 3.188m -   Ausgangspunkt Hinteres Matschertal - Glieshof

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg
3.188 m 1.400 hm 12,8 km 4:30 Std
3:15 Std

Die Pleresspitze, ein Dreitausender in den Ötztaler Alpen im hinteren Matschertal. Sie ist ein prächtiger Aussichtsberg zwischen dem Planeil- und Matschertal. Besonders der Ausblick vom Gipfel mit dem schönen Gipfelkreuz ist grandios, wobei man das Gipfelkreuz erst kurz unterhalb des Gipfels sehen kann. Traumhafte Blicke zur Weißkugel mit dem Matscherferner, zur Saldurgruppe im Süden, sowie zur Ortlergruppe im Südwesten - die Pleres ist unter anderem auch ein geniales, einsames Tourenziel im Matschertal..

Tourenbeschreibung öffnen

Rasass Spitze (Piz Rasass) - Sesvennahütte

piz rasass spitze small

  Ausgangspunkt  Schlinig oder Sesvennahütte

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer
2.941 m 1.270 hm 17,6 km 6:30 Std
 

Eine Bergtour in einer beeindruckenden Landschaft im Sesvennagebiet mit faszinierenden Ausblicken zur im Süden liegenden Ortlergruppe mit der markanten Königsspitze und dem König Ortler. Besonders schön sind auch die vielen kleinen Seen aufgeteilt auf die gesamte Route, die der Landschaft noch eine ganz besondere Note geben.

Tourenbeschreibung öffnen

Saldurseen - Oberetteshütte

Saldurseen 3.020m - Höhenwanderung zu den Saldurseen und Oberetteshütte   Ausgangspunkt Gasthof Glieshof - Inneres Matschertal

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer

3.020 m 1.235 hm 16,4 km 6:30 Std

Die Saldurseen befinden sich am Fuße der steilen und vergletscherten Saldurberge. Sieben Hochgebirgsseen von seltener Schönheit schmücken eine grandiose Bergkulisse. In ihrem kristallklaren Wasser spiegeln sich die weißleuchtenden steilen Gletscher und die uralten Felsen der Ötztaler Alpen. Das Plateau hat fast ein tibetisches Flair und die eindrucksvolle, mystische Stille der alpinen Abgeschiedenheit hinterlässt tiefgreifende und unvergessliche Spuren..

Tourenbeschreibung öffnen

Sallentjoch

Sallentjoch 2.965m   Ausgangspunkt Talschluss Hinteres Martelltal

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg
2.965m 955hm 12,4km 3:00 Std
2:00 Std

Text demnächst...

Tourenbeschreibung öffnen

Sattelspitze

sattelspitze small   Ausgangspunkt Bergstation Texelbahn - Giggelberg Partschins

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg Gesamt
2.428 m 1.420 hm 19,5 km 4:45 Std
2:45 Std
7:30 Std

Die Sattelspitze in der Texelgruppe ist eine hochalpine und landschaftlich großartige anspruchsvolle Bergtour die über dem schwindelerregenden Franz-Huber-Steig führt. Wer die notwendige Ausdauer, die Trittsicherheit und an einigen Stellen erforderliche Schwindelfreiheit mit sich bringt, dem sei dieser herrliche Steig bestens empfohlen..

Tourenbeschreibung öffnen

Saurüssl (Sauriaßl)

Saurüssel   Ausgangspunkt Laas - Bremsberg Kaltboden

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer

2.727 m 1.150 hm 12,8 km 5:40 Std.

Der Saurüssl (Sauriaßl) ist eine Gipfelwanderung auf dem Laaser Hausberg mit Ausgangspunkt Parkplätze auf Kaltboden.Ein einzigartiges Gipfelkreuz aus Edelstahl und Marmor ziert den Gipfel und bietet ein herrliches Panorama über das Vinschgauer Oberland.

Tourenbeschreibung öffnen

Schöneck (Vorderes & Hinteres Schöneck)

Vorderes & Hinteres Schöneck 3.128m   Ausgangspunkt Sulden - Hotel Post - Kanzel Lift

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg
3.128 m 1.265 hm 13,2 km 4:30 Std
2:30 Std

Das Hintere Schöneck gehört mit seinen 3.128m zu den 22 Dreitausendern der Suldner Talumrahmung und ist ein gegen das Suldental vorgeschobener Berggipfel. Genau deshalb zählt er zu den großartigsten Aussichtsgipfeln in dieser Region. Mit seinem fulminanten nah Blick zu den „ganz Großen“ der Ortler Alpen ist dieser Dreitausender besonders empfehlenswert.  Auch schon des Vordere Schöneck wäre ein sehr lohnendes Ziel wegen der einmaligen Aussicht.

Tourenbeschreibung öffnen

Similaun - Similaunhütte - Vernagt

Similaun 3.606m - Start in Vernagt-Schnalstal durch das Tisental auf die Similaunhütte und dem Niederjochferner auf die Similaunspitze

  Ausgangspunkt  Vernagt / Schnalstal

Gletschertour

Max. Höhe Aufstieg
Strecke Dauer
3.606m 1.900hm
15,4km 9 Std

Der Similaun 3.606m, ein formschöner Eisberg zwischen dem Schnalstal und dem Ötztal. Es erwartet einem eine gigantische Aussicht mit atemberaubendem Blick auf die umliegenden Berge und Gletscher der Ötztaler Alpen. Auf dem 3.210 Meter hoch gelegenen nahen Tisenjoch befindet sich die Fundstelle des Mannes vom Similaun, der Gletschermumie "Ötzi".

Tourenbeschreibung öffnen

Stevia - Sandro Pertini Klettersteig (abgebaut)

Luftiger Klettersteig am Beginn des wunderschönen Langentales.   Ausgangspunkt Gröden Wolkenstein - Langental

Klettersteig

Max. Höhe Wand
Aufstieg gesamt Dauer

2.312 m 420 hm
700 hm 4:30 Std

Der Stevia - Sandro Pertini Klettersteig ein Luftiger, perfekt gemachter Klettersteig am Beginn des Langentales. Durch die vielen guten Einlagen, Brücke, ausgesetze Passagen uvm. wurde eine sehr gute talnahe Alternative zu den Dolomitensteigen geschaffen die hohen Spassfaktor garantiert.

Tourenbeschreibung öffnen

Taitschroi - Laas (Laasertal)

  Ausgangspunkt Laas - Bremsberg Kaltboden

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer

3.138m 1.560hm 19,7km 8:30 Std

Eine ruhige, teilweise steile und anstrengende Bergtour auf die Taitschroi. Eine lohnende Tour im hinteren Laaser-Tal mit herrlichen Ausblick auf die Marteller-Bergwelt, die Gletscher des Laaserferners und den gesamten Vinschgau.

Tourenbeschreibung öffnen

Tschenglser Hochwand

Tschenglser Hochwand 3.375m - Toller Blick auf die Suldner Berühmtheiten Ortler, Zebru, und Königsspitze   Ausgangspunkt Sulden Kanzel-Lift

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg
3.375 m 1.095 hm 15,9 km 3:30 Std 3:10 Std

Tschenglser Hochwand 3.375m - Toller Blick auf die Suldner Berühmtheiten Ortler, Zebru, und Königsspitze, dazu noch die interessanten Ausblicke auf den Hohen Angelus und die Vertainspitze inklusive Hängegletscher.

Tourenbeschreibung öffnen

Tschenglser Hochwand Klettersteig

Tschenglser Hochwand Klettersteig

  Ausgangspunkt Sulden - Hotel Post

Klettersteig

Max. Höhe Aufstieg
Strecke Dauer

3.375m 1.543hm 15,9km 7 - 8 Std.

Der Klettersteig führt in spannender Linienführung durch die Südabstürze der Tschenglser Hochwand. Der Steig ist einer der höchst gelegenen Klettersteige der Alpen. Vom Gipfel eröffnet sich ein herrliches Panorama auf Königspitze, Ortler und zahlreiche weitere Dreitausender.

Tourenbeschreibung öffnen

Tschigat

Der Tschigat (3.300m), eine auffallende Berggestalt nordwestlich über Meran   Ausgangspunkt Tschigat

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer

3.000m 1.800hm 21,3km 9:30 Std.

Tschigat 3.000m  - Der Tschigat, eine auffallende Berggestalt nordwestlich über Meran.
Er gilt als einer der attraktivsten Gipfel der Texelgruppe. Die aus dunklem Gneis geformte gleichmäßige Pyramide über dem Untervinschgau bzw. Burggrafenamt bietet eine prächtige Aussicht auf die Hochgipfel der Texelgruppe sowie eine weitreichende Sicht zu den Ausläufern der Ortler Gruppe. Die Tour auf den Tschigat ist alles andere als nur eine Wanderung, es handelt sich um eine Bergtour mit leichter Kletterei im II. Grad und überwiegend in ausgesetztem Gelände. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind bei der Begehung des Ostkamins unbedingt erforderlich.

Tourenbeschreibung öffnen

Veneziaspitzen - Überschreitung Ost-West

Veneziaspitze 3.386m - Überschreitung der Veneziaspitzen von Ost nach West

  Ausgangspunkt Talschluss Hinteres Martelltal

Gletschertour

Max. Höhe Aufstieg
Strecke Dauer
3.386 m 1.750 hm
19,5 km 10 Std

Die Veneziaspitzen bilden einen größeren Gratabschnitt im hinteren Martelltal, welcher von der Zufallspitze nach nordosten abzweigt. Nach Norden sind die Veneziaspitzen stark vergletschert. Der Anstieg erfolgt entweder vom Schranjoch in Ost/Westrichtung oder über das Hohenferner Joch und die Marmotta (Köllkuppe) in umgekehrter Richtung West/Ostrichtung. Es bietet sich auch eine komplette Überschreitung des Kammes an.

Tourenbeschreibung öffnen

Veneziaspitzen - Überschreitung West-Ost

Veneziaspitze 3.386m - Überschreitung der Veneziaspitzen von West nach Ost

  Ausgangspunkt Talschluss Hinteres Martelltal

Gletschertour

Max. Höhe Aufstieg
Strecke Dauer
3.386 m 1.615 hm 16,9 km 8:30 Std

Die Veneziaspitzen bilden einen größeren Gratabschnitt im hinteren Martelltal, welcher von der Zufallspitze nach nordosten abzweigt. Nach Norden sind die Veneziaspitzen stark vergletschert. Der Anstieg erfolgt entweder in West/Ostrichtung über das Hohenferner Joch und die Marmotta (Köllkuppe) oder in umgekehrter Richtung vom Schranjoch in Ost/Westrichtung. Es bietet sich auch eine komplette Überschreitung des Kammes an.

Tourenbeschreibung öffnen

Vermoispitze - Tradionelle Tour

Vermoispitze 2.930m - Leichter -fastdreitausender Gipfel- über St. Martin im Kofel mit großartiger Rundschau   Ausgangspunkt - Latsch / St.Martin im Kofel

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg
Abstieg

2.930m 1.195hm 8,9km 3,5h 2,5h

 Vermoispitze 2.930m - Ein leichter "fastdreitausender Gipfel" über St. Martin im Kofel mit großartigem Panoramablick im unteren Vinschgau und in das Martelltal.

Tourenbeschreibung öffnen

Vertainspitze

  Ausgangspunkt

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg
3.545 m 1.240 hm 10,6 km 3:40 Std 2:10 Std

 Die Vertainspitze ist mit 3545 m der höchste formschönste Gipfel der Laaser Berge in der Ortlergruppe. Er bietet prächtige Ausblicke auf den gegenüber liegenden Eis- und Felsriesen von Königsspitze, Zebru und Ortler.

Tourenbeschreibung öffnen

Vordere Rotspitze

Vordere Rotspitze 3.030m - Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung für das erklimmen des Gipfels, der die letzten 100hm über einen leichten Klettersteig mit Seilsicherung zum Gipfel führt.   Ausgangspunkt Talschluss Hinteres Martelltal

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg
3.030m 1.135hm 12,5km 3:00 Std
2:45 Std

 Vordere Rotspitze 3.030mEin echter Dreitausender mit Gletscherblick. Die Vordere Rotspitze am Ende des Martelltals gilt als Panoramagipfel vor der Gebirgskette zwischen Cevedale, Veneziaspitze und Hinterer Rotspitze. Sie ist ein relativ leichter, aber steiler 3000er mit Paradeblick auf die Gletscherlandschaft des Martelltals.

Tourenbeschreibung öffnen

Weißkugel (Langtaufers - Weißkugelhütte - Schnalstal)

Weißkugel 3.739m - Aufstieg über Langtaufers und Abstieg über das Schnalstal

  Ausgangspunkt  Langtaufers / Melag

Gletschertour

Max. Höhe Aufstieg
Strecke Dauer
3.739m 1.970hm
20,7km 11 Std

Weißkugel 3.739m ein Meisterwerk der Natur im hinteren Langtauferer Tal. Von Norden betrachtet ragt sie als steiler Eis-Felskegel und von Osten betrachtet als trapezförmiger Berg weit über ihre vergletscherte Umgebung auf. Ein erstklassiger Aussichtsberg der Ötztaler Berge, Ortler Gruppe bis weit über Bernina hinaus.

Tourenbeschreibung öffnen

Weißkugel (Matsch - Oberetteshütte)

Weißkugel 3.739m - Aufstieg von Matsch über die Oberetteshütte

  Ausgangspunkt  Matsch / Glieshof

Gletschertour

Max. Höhe Aufstieg
Strecke gesamt
Dauer
3.739 m 2.532 hm
23 km 11 Std

Die Besteigung der Weißkugel 3.739m gilt als eine der großartigsten Hochtouren in den Ostalpen. 1846 wurde der 3.739m „Weiße Koloss“ erstmals bestiegen. Zwischen der Erstbesteigung und heute liegen mehr als 150 Jahre und doch hat die Weißkugel nichts von ihrem Zauber eingebüßt. Die Gletscher sind zwar zurückgegangen, doch auf dem höchsten Gipfel der Ötztaler Alpen (von Südtiroler-Seite aus) zu stehen, ist schon etwas Besonderes.

Tourenbeschreibung öffnen

Zerminiger Spitze

Zerminger Spitze 3.109m - Obwohl er die 3000er Marke deutlich überschreitet, ist die SW-Seite meistens schneefrei und kann somit im Frühsommer sowie im Spätherbst noch gut bestiegen werden.   Ausgangspunkt - St.Martin im Kofel

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg
3.109m 1.640hm 19,5km 4:30 Std
3:00 Std

Zerminigerspitze 3.109m - Der markanteste Gipfel des Vinschger Sonnenberges bietet einen grandiosen Rundblick. Obwohl er die 3000er Marke deutlich überschreitet, ist die SW-Seite meistens schneefrei und kann somit im Frühsommer sowie im Spätherbst noch gut bestiegen werden.

Tourenbeschreibung öffnen

Zielspitze

Zielspitze 3.006m - Sie ist der südliche Eckpunkt der Texelgruppe und bietet einen ausgezeichneten Rundblick auf den Rosengarten, die Ortlergruppe, die Berggipfel der Texelgruppe, das Meraner Land und den Vinschgau.   Ausgangspunkt Partschins - Giggelberg / Texelbahn

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg
3.006m 1.575hm 14,9km 4:00 Std
3:30 Std

Zielspitze 3.006m - "Der Weg ist das Ziel".  Die Zielspitze über Rabland. Die lange und anstrengende Bergtour ist ein ganz besonderes Gipfelerlebnis. Hoch oberhalb von Naturns und Partschins thront die Zielspitze, ein Berg der südlichen Texelgruppe, der knapp die 3.000m Grenze überschreitet. Es ist der erste Gipfel im Kamm zwischen dem Ziel- und dem Schnalstal und zugleich der südlichste Ausläufer der Texelgruppe.

Tourenbeschreibung öffnen

Zufrittspitze

Zufrittspitze 3.439m -   Ausgangspunkt Hinteres Martelltal - Gasthof zum See

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg
3.439m 1.620hm 16,8km 5:00 Std
3:00 Std

Die Zufrittspitze 3.439m ist ein lohnender, stolzer Felsgipfel zwischen dem Martelltal und dem Ultental. Sie ist eine empfehlenswerte Hochtour für gute Berggeher. Man genießt herrliche Ausblicke auf die vergletscherten Talschlüsse von Laas und Martell.

Tourenbeschreibung öffnen