Freitag, 15 Dezember 2017
Pension Garni Rinner Julia
Apparthotel Fux
Fohlenhof
Hotel Bauhof ***
Hotel Bergfrieden
BAMBOO Active Resort ****
Sporthotel Vetzan
Hotel Krone ***
Hotel Vinschgerhof ***s
Hotel Burgaunerhof ***
Hotel Tanja Sonnenhof ***
Hotel Vetzanerhof ***
Hotel Obermoosburg ***
Pension Martin **
Residence Marlene
Pension Obstgarten **
Residence Sankt Johann ***
Pension Sachsalber **
Pension & Residence Obkircher ***

 

NEU - Geführte Trekkingtouren 2018 sind Online
Trekkingtour von Hütte zu Hütte - Wo Südtirol den Himmel berührt

 


...für mehr Infos hier klicken


Zufrittspitze

Zufrittspitze 3.439m -   Ausgangspunkt Hinteres Martelltal - Gasthof zum See

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg
3.439m 1.620hm 16,8km 5:00 Std
3:00 Std

Die Zufrittspitze 3.439m ist ein lohnender, stolzer Felsgipfel zwischen dem Martelltal und dem Ultental. Sie ist eine empfehlenswerte Hochtour für gute Berggeher. Man genießt herrliche Ausblicke auf die vergletscherten Talschlüsse von Laas und Martell.

Durch Klick auf das Fullscreen Logo öffnet sich die Diashow als Vollbild (Desktop-PC)

  • Zufrittspitze 3.439m

 

TOURENINFO:

Zufrittspitze 3.439m - Die Zufrittspitze mit 3.439m startet im Hintermartell beim Zufritt Stausee. Vom Parkplatz am Hotel zum See geht es anfänglich gemütlich dem Seeweg Nr.36 entlang bis zur Weggabel Nr.17 die auf Zufritttal und Grünsee hinweist.
(Die Tour kann auch an der Staudmauer begonnen werden. Von dort ist sie ca. 2km kürzer aber dafür geht es gleich steil los und es gibt dort nur wenig Parkmöglichkeiten).
Nun weiter auf Weg Nr. 17 im dichten Lärchenwald in Kehren teils steil hinauf  bis man zu einer Holzbrücke gelangt, auf der man den Zufrittbach überquert, und  auf diesem Steig gelangt man ins Zufritttal. Über den weiten Talboden immer links des Baches durch einfaches Weidegelände weiter aufsteigen bis ein weiterer markanter Geländeabsatz zum Gelbsee führt. Nun der guten Markierung folgend zuerst über mäßiges Blockwerk, dann stärker ansteigend im Linksbogen durch eine große Kar Mulde zu einem kurzen Fels Grat. Über diesen nicht schwierigen Fels Grat, aber steil empor(Fixseil) und auf Zickzack über einen Geröllrücken. Dann erfolgt eine Querung  über den steilen spaltenlosen Zufritt Gletscher (bei Blankeis Steigeisen notwendig). Über eine Schutt und Geröllhalde führt dieser Steig zunächst steil aufwärts, ehe man in einen plattigen Felsabschnitt wechselt, der mit seilgesicherten Passagen (II) zum herrlichen Aussichtsgipfel führt. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute.

Hinweise/Schwierigkeiten:
Die Tour zur Zufrittspitze erfordert auf diesem Weg Bergerfahrung, und die Mitnahme von Steigeisen ist empfehlenswert. Trittsicherheit und Ausdauer sind selbstverständlich.

Weitere Aufstiegsmöglichkeiten:
Lana/Ultental/St.Gertraud
Aufstiegszeit: 5 Std. von Weissenbrunn - 3 Std.von der Hütte

Panoramabild - Zufrittspitze

 


Für diese Tour empfehlen wir die Topografische Wanderkarte 1:25.000

Tabacco Nr. 045(Latsch - Martell - Schlanders)