Kirchbachspitze

Kirchbachspitze 2.951 - Der Hausberg von Naturns bildet den südlichsten Eckpfeiler der Texelgruppe.   Ausgangspunkt Naturns - Linthof - Unterstell

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg
Abstieg

2.951m 1.495hm 15,4km 4:15h 2:15h

Kirchbachspitze 2.951m - Sie ist der Hausberg von Naturns und bildet den südlichsten Eckpfeiler der Texelgruppe mit einem famosen Rundumblick vom hinteren Schnalstal/Ötztaler Alpen (z. B. Weißkugel, Similaun) über die Ortlergruppe hin zum Mendel und weiter in die Dolomiten und Sarntaler Alpen, sowie einen Tiefblick von ca. 2.500m in den Vinschgau.

 

 

 
TOURENINFO

Ausgangspunkt:
Kirchbachspitze 2.951 - Der Hausberg von Naturns bildet den südlichsten Eckpfeiler der Texelgruppe. Der Start dieser aussichtsreichen Bergtour ist die Talstation / Parkplatz der Seilbahn Unterstell in Naturns wo man am besten gleich die Hin- und Retourkarte für die Seilbahn löst. An der Bergstation (Bergstation Unterstell bis Linthof ca.180hm 30min.) angelangt in mäßiger Steigung über den Weg Nr.10 nach Patleid weiter zum Gasthaus Linthof und Jausenstation Dick. Zunächst etwas steil durch den Hochwald beginnt dann ein etwas moderater Abschnitt hinüber zur Dickeralm (2.060m) und weiter zur Oberen Mairalm (2.095m) ein altes uriges Almgebäude, wobei dann auf die Wegmarkierung 10A zu schauen ist. Nach einen weiteren Aufstieg ist eine Weggabelung Gingljoch (linker Weg) und Kirchbachspitze (rechter Weg) erreicht. Von dort aus beginnt dann der schweißtreibende Anstieg zum Gipfel. Der Weg über dem Gingljoch führt weiter bis zur Lodner Hütte im Zieltal bei Partschins. Der Weg zur Kirchbachspitze ist weiterhin mit 10A markiert und nun sehr der Sonne ausgesetzt, da die Waldgrenze überschritten ist. Weiter geht es nun über die Hochalm zum letzten beschwerlichen Aufstieg zum Gipfelgrat über ein Trümmerkar, welches mit einer gewissen Vorsicht angegangen werden sollte, da es sich größtenteils um lose Steine und Geröll handelt.Die letzten Meter vom Grat zum gewaltigen Gipfelkreuz führen über eine etwas schwierigere und ausgesetzte Kletterei. Der letzte Aufstieg ist zwar ein wenig kraftraubend wird aber durch das wunderschöne Panorama am Gipfel belohnt.

Hinweise/Schwierigkeiten:
Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung denn der Weg ist im oberen Teil sehr steil.

Alternativroute:
Es besteht auch die Möglichkeit über dem Schnatzhof auf Weg Nr.6  in ca. 4½ Stunden auf zusteigen. Allerdings ist dieser Weg sehr anstrengend und steil.
 


Für diese Tour empfehlen wir die Topografische Wanderkarte 1:25.000

Tabacco Nr. 04 (Schnalstal - Naturns)