Vertainspitze

  Ausgangspunkt

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg
3.545 m 1.240 hm 10,6 km 3:40 Std 2:10 Std

 Die Vertainspitze ist mit 3545 m der höchste formschönste Gipfel der Laaser Berge in der Ortlergruppe. Er bietet prächtige Ausblicke auf den gegenüber liegenden Eis- und Felsriesen von Königsspitze, Zebru und Ortler.

 


 

 

TOURENINFO:

Vom Parkplatz des Kanzel Sesselliftes schwebt man gemütlich zum Bergrestaurant Kanzel empor. Von der Bergstation Kanzel folgt man zuerst Weg Nr. 12 bis zur ersten Weggabelung. Weiter auf Weg Nr. 11b, mäßig ansteigenden und dann auf Weg Nr. 11 weiter durch das Rosimtal zu den Rosimböden. Nun steil weiter unterhalb der Rosimwände über eine Moräne hinauf zur Gletscherzunge des Rosimferners. Hier muss man teils weglos, teils auf einem nur schwach erkennbaren Steig, über Geröll und Blockwerk aufsteigen und sich dann am Rand des Rosimfernes ohne Gletscherberührung bis kurz vor das Rosimjoch steil hinaufarbeiten. Immer auf Steigspuren und Steinmännchen achten. Dann links in nördliche Richtung folgt man den langen Grat über Schutt und Blöcke. Auf einer Höhe von ca. 3300 m gelangt man schließlich zu einer Hangschulter wobei man ein Firnfeld quert und gelangt hinüber zum Südhang des Gipfels. Mit etwas Blockkletterei folgt man diesem Hang bis zum Gipfelkreuz auf 3545 m. Die Mühen des Aufstiegs werden mit einer der schönsten Aussichten im Ortler Gebiet belohnt. Gegenüber das Ortler Dreigestirn Königsspitze, Zebru und Ortler, das 1800m tiefer liegende Sulden, im Osten der Laaserferner mit den fast zahllosen Dreitausendern der Martellerberge und im Süden der Große Angelus und die Tschenglser Hochwand. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute.

 


Für diese Tour empfehlen wir die Topografische Wanderkarte 1:25.000

Tabacco Nr. 08 (Ortlergebiet - Cevedale)