Freitag, 20 Oktober 2017
Fohlenhof
Sporthotel Vetzan
BAMBOO Active Resort ****
Pension Garni Rinner Julia
Hotel Bauhof ***
Hotel Bergfrieden
Apparthotel Fux
Hotel Vinschgerhof ***s
Hotel Obermoosburg ***
Hotel Vetzanerhof ***
Hotel Burgaunerhof ***
Hotel Tanja Sonnenhof ***
Hotel Krone ***
Pension & Residence Obkircher ***
Pension Sachsalber **
Residence Sankt Johann ***
Pension Martin **
Pension Obstgarten **
Residence Marlene

 

NEU 2017 - Geführte Trekkingtouren im Vinschgau
Trekkingtour von Hütte zu Hütte - Wo Südtirol den Himmel berührt

 

 

...für mehr Infos hier klicken


Rasass Spitze (Piz Rasass) - Sesvennahütte

piz rasass spitze small

  Ausgangspunkt  Schlinig oder Sesvennahütte

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer
2.941 m 1.270 hm 17,6 km 6:30 Std
 

Eine Bergtour in einer beeindruckenden Landschaft im Sesvennagebiet mit faszinierenden Ausblicken zur im Süden liegenden Ortlergruppe mit der markanten Königsspitze und dem König Ortler. Besonders schön sind auch die vielen kleinen Seen aufgeteilt auf die gesamte Route, die der Landschaft noch eine ganz besondere Note geben.

Durch Klick auf das Fullscreen Logo öffnet sich die Diashow als Vollbild (Desktop-PC)

 

 

TOURENINFO:

Piz Rasass Spitze

Hüttenaufstieg:
Vom Parkplatz in Schlinig auf dem breiten Wanderweg-Almenweg Nr.1 zur Schliniger Alm (Apl Planbell) dann weiter auf breitem Weg zur Inneren Alm. Unterhalb des "Schwarzwand Wasserfalls" wird der Weg dann steil. Kurz darauf wird das Talbecken flacher und man kommt an die "4mann Säule" die als Dank vom alten Hüttenwirt errichtet wurde, da 4 Männer in Jahr 2012 ein Lawinenunglück relativ unbeschadet überstanden haben. Ab hier erblickt man auch schon die Sesvennahütte.
Von Schlinig Dorf bis zur Sesvennahütte benötigt man ca. 1,5 - 2 Stunden (550hm - 5km).

Gipfelaufstieg:
Von der Sesvennahütte etwa 400m nördlich in Richtung Schlinigpass. An der Weggabelung Nr. 7 verlässt man den breiten Weg nach rechts zur Rasass Spitze und im Zickzack erreicht man den Murmentensee auf 2.419m. Faszinierend ist hier der Blick nach Süden zu den Ortler Bergen und zur alten Pforzheimer Hütte. Weiter, vorbei an den Mauerresten einer alten Hirtenhütte geht's dann nördlich hinauf zu einem Sattel, wo die Markierungen dann östlich weiterführen. Es folgen einige schön gestufte Mulden, in der obersten, auf 2.700m, am Fuße der Rasass Spitze, befindet sich noch eine schöne Lacke. Von hier führen die Markierungen über unschwieriges Gelände rechts hoch zum breiten Rücken der sich bis zum Vorgipfel erstreckt. Weiter, Richtung Norden den Grat entlang (Trittsicherheit erforderlich) zum Panoramaberg mit seinem stattlichen Gipfelkreuz. Der 360° Rundblick ist einmalig. Von der Sesvennagruppe im Westen, weiter über Lischanagruppe, Rojenberge, den Ötztaleralpen bis zu den Ortlerbergen.
Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute.

Hinweise/Schwierigkeiten:
Für geübte Bergwanderer stellt dieser Gipfel keine Probleme dar. Am Gipfelgrat ist besonders bei Nässe oder Schnee Trittsicherheit erforderlich. Sehr lohnend auch als Überschreitung zu oder von Grionkopf, Seebödenspitze oder Vernung Spitze. Beliebte Skitour von der Sesvennahütte aus.

 

Weitere Aufstiege: Von Rojen über den Schwarzen Kopf in 3,5 Std.
Von der Haider Alm über Grünsee und Seebödenspitze in 3,5 Std.
Von Schlinig über das "Mairl", Vernung Spitze und Vernungkopf in 3,5 Std. 

Weitere Abstieg - Zustiegsmöglichkeiten:
Watles - Sesvennahütte - Schlinig

Von der Sesvennahütte aus wäre es auch möglich am Höhenweg Nr. 8 Richtung Plantapatsch Hütte zu wandern und kurz davor am Weg Nr. 8a rechts abwärts nach Schlinig zu steigen. Oder weiter bis zur Plantapatsch Hütte und mit der Bahn hinab nach Prämajur. Von dort mit dem Busshuttle zurück nach Schlinig (zwischen 16.00 und 18.00 Uhr regelmäßiger Shuttledienst). www.watles.net

Empfehlung: Unterkunft, Einkehr, Essen und Trinken  >  Sesvennahütte 2.256 m


Karte: Tabacco Nr. 044 (Vinschgau - Sesvenna)  -  1:25.000

Für diese Tour empfehlen wir die Topografische Wanderkarte  1:25.000

Tabacco Nr. 044 (VINSCHGAU SESVENNA)

Tabacco Nr. 043 (VINSCHGAUER OBERLAND)