Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Watles - Sesvennahütte - Schlinig Druckbutton anzeigen? E-Mail
Familienwanderung

  Ausgangspunkt Prämjaur - Talstation Watles

Höhenwanderung

Max. Höhe Aufstieg  /  Abstieg
Strecke Dauer


2.336 m 280 hm  /  700 hm
11,2 km 3:00 Std


Der Sesvenna-Höhenweg ist ein Klassiker für Bergwanderer. Mit nur wenigen Höhenmetern lässt es sich angenehm zur Sesvennahütte wandern und dabei eine tolle Aussicht genießen. Die Tour kann auch noch verlängert werden, zum Beispiel zur Uinaschucht oder Richtung Sesvennascharte. Der Abstieg nach Schlinig ist auch recht kurzweilig. Mit dem Shuttle kann man bequem zum Ausgangspunkt an der Talstation des Watles gelangen. Diese Wanderung bietet somit wirklich alles was man braucht!.





TOURENINFO:

FamilienwanderungAusgangspunkt: Diese Bergwanderung startet an der Talstation Ski- und Wandergebiet Watles.

Mit dem Sessellift geht es bis zur Plantapatsch Hütte. Von dort startet der Sesvenna Höhenweg Nr.8A wo der Fußweg sich am West Hang des Watles entlang zieht. Am Ende der hölzernen Lawinenverbauungen sieht man kurz das Ziel, die Sesvennahütte. Oberhalb der Baumgrenze hat man schöne Blicke auf die Berge rundherum und auch hinab in das Schliniger Tal mit dem Rückweg. Es erhebt sich der Fernerkopf der Föllakopf der Muntpitschen und der Piz Sesvenna in die Höhe. Man überquert einen kleinen Bach wo sich auch ein Quellgebiet befindet deshalb heißen die feuchten Wiesen rechts des Weges auch "Möser". Erneut steigt der Weg etwas an und führt zu einer Schäferhütte. Nun sieht man auch wieder die Sesvennahütte, der Weg zieht sich am Hang entlang, und beginnt ein kleiner Abstieg, der hinab zu einem kleinen See und der zugemauerten ehemaligen Pforzheimer Hütte. Wenige Schritte dahinter befindet sich die Sesvennahütte (2.258m) auf der man hervorragend bewirtschaftet wird.

Die Tour kann auch noch verlängert werden, zum Beispiel zur Uinaschucht oder Richtung Sesvennascharte.

Für den Abstieg nach Schlinig führt der Weg vorbei an der alten Pforzheimer Hütte auf einen breiten Weg ,hier hat man einen schönen Blick hinab in das Schliniger Tal. Nun beginnt ein recht steiler Abstieg in das Tal und bald sieht man den Schwarzwand Wasserfall, über den der Bach ins Tal stürzt. Man steigt weiter bergab und wandert weiter auf dem breiteren Almenweg bis zur bewirtschafteten Schliniger Alm (Alp Planbell). Der Almenpfad führt dann über das Langlaufzentrum bis in das kleine Dorf Schlinig.

Mit dem Wandertaxi kann man bequem wieder zum Ausgangspunkt an der Talstation Watles gelangen.


Karte: Tabacco Nr. 044 (VINSCHGAU - SESVENNA)  -  1:25.000