Freitag, 15 Dezember 2017
Apparthotel Fux
Hotel Bergfrieden
Hotel Bauhof ***
Sporthotel Vetzan
Fohlenhof
BAMBOO Active Resort ****
Pension Garni Rinner Julia
Hotel Vinschgerhof ***s
Hotel Krone ***
Hotel Vetzanerhof ***
Hotel Burgaunerhof ***
Hotel Tanja Sonnenhof ***
Hotel Obermoosburg ***
Pension Sachsalber **
Pension Obstgarten **
Residence Sankt Johann ***
Residence Marlene
Pension Martin **
Pension & Residence Obkircher ***

 

NEU - Geführte Trekkingtouren 2018 sind Online
Trekkingtour von Hütte zu Hütte - Wo Südtirol den Himmel berührt

 


...für mehr Infos hier klicken


Meraner Höhenweg Ost (Giggelberg - Leiteralm)

Der Meraner Höhenweg von Giggelberg zur Leiteralm   Ausgangspunkt Giggelberg - Texelbahn Partschins

Höhenweg

Max. Höhe Aufstieg  -  Abstieg
Strecke Dauer

1.839 m 620 hm   -   680hm
11,2 km 4:00 Std

Unterwegs am Meraner Höhenweg (Etappe 4), dem wahrscheinlich schönsten Wanderweg der Alpen. Er trägt die Nummer 24, führt am Rande des Naturparks Texelgruppe entlang und umrundet auf einer Länge von rund 90 km die gleichnamige Texelgruppe.

 

 

 

TOURENINFO:

Ausgangspunkt:
Der Meraner Höhenweg von Giggelberg zur LeiteralmIm Jahre 1995 wurde der Meraner Höhenweg, welcher die Texelgruppe in einer grossen Schleife umrundet, eröffnet. Fast die gesamte Route liegt im „Naturpark Texelgruppe“, einer geschützten Kulturlandschaft nördlich von Meran. Man durchwandert die verschiedenen Vegetationsstufen der Südalpen, übernachtet in gemütlichen Berggasthöfen, aber auch auf 3000m Höhe in der gut geführten Stettiner Hütte.
Den Meraner Höhenweg kann man in Uhrzeigerrichtung oder gegen den Uhrzeiger wandern. Mehr als 30 Gasthäuser und Jausenstationen, mit und ohne Unterkunft, befinden sich auf dieser Wanderroute, und trotzdem ist es sehr ratsam, die Übernachtungen frühzeitig zu reservieren.

Der gesamte Meraner Höhenweg ist durchgehend mit der Nummer 24, rot/weiß markiert. Alle ausgesetzten Passagen des Meraner Höhenweges sind mit Geländern, Leitern, Treppen oder Stahlseilen versehen. Obwohl die einzelnen Wegabschnitte großzügig mit Einkehrmöglichkeiten versehen sind, sollte man nicht vergessen, dass man im Gebirge, zum Teil im Hochgebirge unterwegs ist. Entsprechende Wanderausrüstung, gutes Schuhwerk, Wetterschutz und gute Kondition sind Mindestvoraussetzungen für die Begehung dieses einzigartigen Alpenweges! Außerdem sollten Sie sich auf jeden Fall vor dem Start mit entsprechendem Kartenmaterial ausrüsten. Verschiedene Wanderkarten zum Naturpark Texelgruppe und zum Meraner Höhenweg sowie eine Liste der Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke sind in den Tourismusbüros erhältlich.

Diese Variante führt über den Meraner Höhenweg in östliche Richtung:
Von Rabland geht es mit der Texelbahn nach Giggelberg, wo diese Etappe am Meraner Höhenweg beginnt. Nach Osten wandert man in das Zieltal zur neu (2015) erbauten Nasereith-Hütte. Weiter geht es zur urigen, bewirtschafteten Tablander Alm.

Von hier den Weg Nr. 24 weiter nach Osten und man erreicht den Aussichtspunkt Hohe Wiege. Der Blick schweift vom Passeiertal gekrönt von Hirzer und Ifinger über das Etschtal von Meran bis zum Gantkofel, weiter nach Westen über Partschins in den Vinschgau mit den schneebedeckten Gipfeln der Texelgruppe. Von hier aus geht es weiter zur Goindner Alm und über einen steinigen Abschnitt des Meraner Höhenweges bis zum Hochganghaus (1.839m). Dieses befindet sich auf einer Waldlichtung und ist Ausgangspunkt für alpine Höhenwanderungen zu den Gipfeln der Texelgruppe.

Von hier steigt man hinunter zur bewirtschafteten Leiteralm. Kurz unterhalb der Leiteralm benutzt man den urigen Korblift nach Vellau und den Sessellift nach Mitterplars bei Algund und von dort geht es mit dem Linienbus nach Partschins zum Ausgangspunkt zurück.

Texelbahn Bergstation - Giggelberg (1.565m) - Nasereith (1.523m) - Tablander Alm (1.788m) - Hochganghaus (1.839m) - Leiteralm (1.525m) - Korblift Vellau (908m) - Sessellift - Mitterplars - Linienbus Partschins - Talstation Texelbahn


Für diese Tour empfehlen wir die Topografische Wanderkarte 1:25.000

Tabacco Nr. 011(Meran und Umgebung)