Donnerstag, 14 Dezember 2017
Hotel Bergfrieden
Apparthotel Fux
BAMBOO Active Resort ****
Hotel Bauhof ***
Fohlenhof
Pension Garni Rinner Julia
Sporthotel Vetzan
Hotel Obermoosburg ***
Hotel Burgaunerhof ***
Hotel Vinschgerhof ***s
Hotel Vetzanerhof ***
Hotel Krone ***
Hotel Tanja Sonnenhof ***
Pension & Residence Obkircher ***
Pension Sachsalber **
Pension Martin **
Pension Obstgarten **
Residence Marlene
Residence Sankt Johann ***

 

NEU - Geführte Trekkingtouren 2018 sind Online
Trekkingtour von Hütte zu Hütte - Wo Südtirol den Himmel berührt

 


...für mehr Infos hier klicken


Aschbach - Vigiljoch - Naturnser Alm

Rundwanderung

  Ausgangspunkt Aschbach Seilbahn-Bergstation

Höhenwanderung

Max. Höhe Aufstieg
Strecke Dauer

1.950 m 700 hm
11,3 km 4:00 Std

Bei dieser Höhenwanderung erkunden sie das Gebiet um das Vigiljoch und der Naturnser Alm, die sich unter der Hochwart, dem östlichen Ausläufer des Ortlermassivs, auf knapp 2.000m Meereshöhe befindet. Ausgangspunkt ist das kleine Bergdorf Aschbach am Nörderberg (1.340 m).



 

TOURENINFO:

Ausgangspunkt:

RundwanderungMit der Vinschger Bahn nach Rabland die direkt am Bahnhof neben der Seilbahnstation Aschbach haltet. Mit der Seilbahn schwebt man auf 1.362 m hinauf. Von Aschbach, einem urigen Bergdörfchen führt der Weg Nr. 27+28, dann auf Weg Nr.28  überwiegend durch Wald teilweise steil bergauf bis auf das Vigiljoch 1.740m.
Man genießt die herrlichen Ausblicke in Richtung Meran, das Etschtal die Dolomiten und zu den Ultner Bergen. Das Vigiljoch bildet den nördlichen Eckpunkt des lang gezogenen Zufrittkammes, welcher zur Ortlergruppe gehört und Funden zufolge bereits vor fast 10.000 Jahren als Übergang benutzt wurde.
Am Vigiljoch, bei der Bärenbad Alm (Weg Nr.2), befinden sich auch die radioaktiven Quellen aus welchen das beliebte Meraner Mineralwasser stammt. Auf dem Weg Nr. 9 überquert man  eine hochalpine Anhöhe auf fast 2.000m, die von Zirmen und Bergblumen wie Enzian und Alpenrosen geprägt ist. Gleich führt dann der Weg. Nr. 9A zur Naturnser Alm mit Blick auf dem Naturnser Sonnenberg.
Auf dem Weg Nr. 27 durch Fichten- und Lärchenwald den sogenannten „Siebenbrunner Wald" führt der Steig dann leicht absteigend hinunter, und man gelangt wieder zur Bergstation der Aschbacher Seilbahn. Wieder im Tal mit der Vinschger Bahn zurück zum Ausgangspunkt.

Panoramabild - Aschbach 


Für diese Tour empfehlen wir die Topografische Wanderkarte 1:25.000

Tabacco Nr. 011(Meran und Umgebung)