Donnerstag, 14 Dezember 2017
Hotel Bergfrieden
Hotel Bauhof ***
Pension Garni Rinner Julia
Fohlenhof
BAMBOO Active Resort ****
Sporthotel Vetzan
Apparthotel Fux
Hotel Krone ***
Hotel Burgaunerhof ***
Hotel Vinschgerhof ***s
Hotel Vetzanerhof ***
Hotel Tanja Sonnenhof ***
Hotel Obermoosburg ***
Pension Sachsalber **
Pension Martin **
Residence Sankt Johann ***
Residence Marlene
Pension Obstgarten **
Pension & Residence Obkircher ***

 

NEU - Geführte Trekkingtouren 2018 sind Online
Trekkingtour von Hütte zu Hütte - Wo Südtirol den Himmel berührt

 


...für mehr Infos hier klicken


Butzenspitze

Skitour Butzenspitze

  Ausgangspunkt Talschluss Hinteres Martelltal

Skitour

Max. Höhe Aufstieg
Aufstieg Aufstieg Ausrichtung
3.300 m 1.230 hm
9,4 km 4:30 Std
S


Eine sehr lohnende und landschaftlich grandiose Skitour im hinteren Martelltal an der Kammgrenze zu Sulden. Traumhaft schöne Kulisse mit den gegenüberliegenden Suldner Dreigestirn, der Königspitze, Zebru und Ortler.

 

 

TOURENINFO:

Anfahrt:
Von Goldrain im Vinschgau in das hintere Martelltal bis zum Parkplatz (2.050m) am Talende.

Ausgangspunkt:Skitour Eisseespitzespitze
Talschluss hinteres Martelltal 2.051m oder Zufallhütte 2.265m oder Martellerhütte 2.610m (kurze Abfahrt ca. 150hm)

Aufstieg:
Vom Parkplatz über den meist gut sichtbaren Weg hoch zur Zufallhütte. Gleich nach der Hütte, links (südwestlich), durch eine Einengung mit Felsriegel unschwierig weiter bis zum flachen Talboden des Plimabaches, wo man auf die alte Staumauer stoßt. Immer am Talboden westlich weiter, zunächst flach, dann über weite Mulden und sanfte Hänge. Am Ausläufer des S-Felsgrates der von der Butzenspitze herunterzieht (Hintere Wandln), eröffnet sich uns plötzlich die zauberhafte Kulisse des Langerferners mit schönem Blick zu Suldenspitze, Königspitze und Eisseespitze (siehe Bilder). Man steigt also nicht durch das Butzental, wie manchmal beschrieben auf, sondern gleich westlich vom Butzenspitze-Südgrat an den Hinteren Wandln. Nach einer ersten Steilstufe (man kann auch zunächst noch ein Stück flach westlich weiter gehen und dann nach Norden über die mäßig steilen Hänge aufsteigen), eröffnet sich uns ein sanftes Tal mit schön gestuftem Gelände das uns links vom Südgrat der Butzenspitze nach Norden zu einem ersten Sattel rechts vom Kopf 3039m führt. Am Sattel angelangt muss man nochmals zunächst flach nördlich weiter, den Steilhang der Butzenspitze ausweichend, und steigt erst dann von Norden her kommend über den immer steiler werdenden Hang hoch zum Gipfel.

Abfahrt:
Längs der Aufstiegsspur. Bei sicherer Schneelage (Firn) kann man vom Gipfel auch direkt südwestlich abfahren.

Höhenunterschied:
1.250hm ab Talschluss - 1.050hm von der Zufallhütte  -  ca. 870hm von der Martellerhütte + 160hm Abfahrt am Start

Aufstiegszeiten:
ca. 4 - 4,5 Std. / von der Zufallhütte 3,5 - 4 Std. / von der Martellerhütte (kurze Abfahrt ca. 160hm) 3 - 3,5 Std.

Hinweise/Schwierigkeiten:
Die Tour bietet wunderbare landschaftliche Eindrücke. Bei vernünftiger Routenwahl und sicheren Schneeverhältnissen stellt sie kaum Schwierigkeiten dar. Der Gipfelhang ist etwas steil und erfordert gute Verhältnisse.

Die Sommertour auf die Butzenspitze

Empfehlung: Unterkunft, Einkehr, Essen und Trinken

Zufallhütte 2.264m Martellerhütte 2.610m


Für diese Tour empfehlen wir die Topografische Wanderkarte  1:25.000

Tabacco Nr. 08 (Ortlergebiet-Cevedale)