Freitag, 20 Oktober 2017
BAMBOO Active Resort ****
Sporthotel Vetzan
Hotel Bergfrieden
Fohlenhof
Pension Garni Rinner Julia
Apparthotel Fux
Hotel Bauhof ***
Hotel Vetzanerhof ***
Hotel Vinschgerhof ***s
Hotel Obermoosburg ***
Hotel Tanja Sonnenhof ***
Hotel Burgaunerhof ***
Hotel Krone ***
Residence Sankt Johann ***
Pension Obstgarten **
Pension Sachsalber **
Pension & Residence Obkircher ***
Pension Martin **
Residence Marlene

Tschenglser Hochwand Klettersteig

Tschenglser Hochwand Klettersteig

  Ausgangspunkt Sulden - Hotel Post

Klettersteig

Max. Höhe Aufstieg
Strecke Dauer

3.375m 1.543hm 15,9km 7 - 8 Std.

Der Klettersteig führt in spannender Linienführung durch die Südabstürze der Tschenglser Hochwand. Der Steig ist einer der höchst gelegenen Klettersteige der Alpen. Vom Gipfel eröffnet sich ein herrliches Panorama auf Königspitze, Ortler und zahlreiche weitere Dreitausender.

 


 

TOURENINFO:

Tschenglser Hochwand KlettersteigHüttenaufstiege:
a) Von Sulden 1.850m, am Hotel Post hoch zum Hotel Marlet, hinauf zum Steig Nr.5, der uns zunächst links des Zaybaches durch das Zaytal hoch zur Düsseldorfer Hütte führt. Gehzeit 2 - 2:30 Std.
b) Mit dem Kanzel Sessellift auf 2.348m, über gutem, neu angelegtem Steig, der dann mit dem Steig Nr. 5 zusammenführt, in 1 - 1:30 Std zur Düsseldorfer Hütte.

Beschreibung:
Der erste Aufschwung (C) nach dem Einstieg stellt gleich die Schlüsselstelle dar. Nach einem erdigen Flachstück (A) folgt eine Plattenquerung (B). Leichtes Gelände (A/B) führt zu einem ausgesetzten Eck (B). Nach einem weiteren leichten Stück (A/B) wird ein Pfeiler (B) erklommen. Nach einer ansteigenden Querung (B) geht es direkt an der Felskante (zuerst B/C, dann B) empor. Eine leichte Querung (A) und plattiges Gelände (B) führen zur Vereinigung mit dem alten Erich-Otto-Klettersteig. Auf einen Absatz und im blockigen Gehgelände nach rechts queren (zuletzt A/B). Über eine Plattenrampe (B) auf einen Absatz. Eine Leiter (A/B) führt auf einen blockigen Grat (B), wo man auf den Normalweg trifft. Dem breiten, plattigen Kamm (A/B) zu einem Absatz folgen. Über einen unten überhängenden, nur mit Klammern versicherten Block (A/B) auf einen kleinen, blockigen Grat. Über eine Rechtsquerung (A) zum Ausstieg (A/B) wenige Höhenmeter unterhalb des Gipfels.

Zustieg zur Wand:
Hinter der Hütte (nördlich), immer der Markierung zur Tschenglser Hochwand folgend, flach über teils blockiges Moränengelände ca. 30 Min. taleinwärts bis auf etwa 2900m (rechts, auf 2886m befindet sich ein kleiner See). Links über Geröll steiler hoch bis am Fuße des Felsgrates, der direkt nach norden zum Gipfel führt. Hier, auf ca. 3000 Metern trennen sich die Wege. Zur Abzweigung des "neuen Klettersteiges" (Wegweiser aus Holz). 5 min bis zum Einstieg auf bereits 3.040m. Von der Hütte bis zum Einstieg ca. 1 Std.

Abstieg:
Vom Gipfel ein Stück über den Klettersteig absteigen. Dann dem alten Normalweg über den Südwestgrat (rote Markierung) folgen. Zuerst über große Felsblöcke, den NW Grat  und dann über eine steile Schuttrinne zurück zum Aufstiegsweg.

Schwierigkeiten:
Eine Stelle C, meist B und A
Oftmals unterbrochenes Stahlseil (Blitzschutz), eine Leiter

Ausrüstung:
Komplette Klettersteigausrüstung und Helm.

 

Panoramabild - Tschenglser Hochwand



Für diese Tour empfehlen wir die Topografische Wanderkarte 1:25.000

Tabacco Nr. 08 (Ortlergebiet - Cevedale)