Donnerstag, 14 Dezember 2017
Apparthotel Fux
Sporthotel Vetzan
Fohlenhof
Hotel Bauhof ***
Hotel Bergfrieden
Pension Garni Rinner Julia
BAMBOO Active Resort ****
Hotel Vinschgerhof ***s
Hotel Vetzanerhof ***
Hotel Tanja Sonnenhof ***
Hotel Obermoosburg ***
Hotel Burgaunerhof ***
Hotel Krone ***
Residence Marlene
Residence Sankt Johann ***
Pension & Residence Obkircher ***
Pension Sachsalber **
Pension Obstgarten **
Pension Martin **

 

NEU - Geführte Trekkingtouren 2018 sind Online
Trekkingtour von Hütte zu Hütte - Wo Südtirol den Himmel berührt

 


...für mehr Infos hier klicken


Hintere Schöntaufspitze

  Ausgangspunkt Talschluss Hintermartell

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer

3.324m 1.370hm 14,2km 6 Std.

Hintere Schöntaufspitze 3.324m - Wanderung durch den Nationalpark Stilfserjoch, ein atemberaubendes Naturschauspiel. Der Ausgangspunkt dieser Tour liegt am Talende des Martelltales auf 2.050m. Ab dem Madritschjoch auf 3.123m wird die Route etwas anspruchsvoller, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit ist Voraussetzung um diese zu besteigen.

 






Ausgangspunkt:

Anfahrt über das Martelltal bis zum Parkplatz beim Talschluss. Beim Wendeparkplatz für Busse startet der Wanderweg neben dem Bach entlang hoch - ist die etwas kürzere Route aber man kann auch den normalen Wanderweg Nr. 150 in Richtung Zufallhütte folgen. Etwas unterhalb der Zufallhütte auf einer flachen Ebene verläßt man den breiten Wanderweg Nr.150 und folgt den beschilderten Weg Nr.151 (rechts abbiegend) in westlicher Richtung bis der Weg knapp vor einer Felsflanke nach rechts ins Madritschtal hinaufführt.Teils lange gerade und erholsame Wegstrecken zwischen den einzelnen Zwischenaufstiegen auf gutem Bergpfad. Meist am rechten Talhang und später weit nach Norden ausholend führt der etwas steilere Weg in Serpentinen und über Schuttweg zum Madritschjoch empor. Der markierte Steig der nordwärts zur Schöntaufspitze führt, anfangs über ein recht steiles Stück später dann flacher werdend über ein Band führend zum höchsten Punkt. Zum Schluß geht es dann nur noch über flachen Schutt und Geröll auf den aussichtsreichen und teils flachen Gipfel der Schöntaufspitze.Die Sicht zum Ortler ist jetzt ein bißchen intensiver als vom Madritschjoch,und auserdem genießt man einen besonders schönen Blick zur mächtigen Vertainspitze, sowie zum Angelus.Im Süden beeindruckt das Massiv von Cevedale und Zufallspitze, sowie im weiteren Verlauf die vielen Dreitausender oberhalb der Marteller Hütte, die sich in östlicher Richtung befinden.
Der Abstieg erfolgt über dem Aufstiegsweg, mit einer Einkehr bei der Zufallhütte und dann über den Wanderweg Nr. 150 zurück zum Ausgangspunkt.  

Alternativer Aufstieg:
von Sulden bis zum Talschluss fahren und wer will mit der Seilbahn bis zur Schaubachhütte. Von dort zu Fuß über das Madritschjoch zum Gipfel der Hinteren Schöntaufspitze.

Panoramabild - Vordere Schöntaufspitze

 


Für diese Tour empfehlen wir die Topografische Wanderkarte 1:25.000

Tabacco Nr. 08 (Ortlergebiet-Cevedale)