Freitag, 15 Dezember 2017
Sporthotel Vetzan
Pension Garni Rinner Julia
Fohlenhof
Hotel Bergfrieden
Apparthotel Fux
BAMBOO Active Resort ****
Hotel Bauhof ***
Hotel Obermoosburg ***
Hotel Vetzanerhof ***
Hotel Tanja Sonnenhof ***
Hotel Krone ***
Hotel Burgaunerhof ***
Hotel Vinschgerhof ***s
Residence Sankt Johann ***
Pension & Residence Obkircher ***
Pension Martin **
Pension Sachsalber **
Pension Obstgarten **
Residence Marlene

 

NEU - Geführte Trekkingtouren 2018 sind Online
Trekkingtour von Hütte zu Hütte - Wo Südtirol den Himmel berührt

 


...für mehr Infos hier klicken


Eisseespitze - Schaubachhütte Sulden

Eisseespitze 3.230m - Beeindruckende Tiefblicke vor dem Ortler Dreigestirn Königsspitze, Zebru und Ortler   Ausgangspunkt Sulden - Talstation Seilbahn Madritsch

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer

3.230 m 1.320 hm 8,7 km 5:20 Std

Die Eisseespitze mit dem Ausgangspunkt Sulden, bietet ein ganz besonders lohnendes Panorama: Im nordwestlichen reihen sich die Giganten Königsspitze, Zebrù und Ortler auf, im Nordosten findet man die Vertainspitze und im Süden zeigen sich die Doppelgipfel Zufallspitze und Cevedale von ihrer schönsten Seite.

  • Talstation Madritsch Sulden
  • ...ueber die Forststraße Richtung Mittelstation
  • Blick auf Sulden
  • eisseespitze_stecknersteig_04
  • eisseespitze_stecknersteig_05
  • eisseespitze_stecknersteig_06
  • eisseespitze_stecknersteig_07
  • Blick auf die Bergstation Madritsch und die Schaubachhütte
  • ...ein Stück Himalaya  in Sulden, die Yak's von Reinhold Messner
  • Sulden

 

TOURENINFO:

Eisseespitze 3.230m - Beeindruckende Tiefblicke vor dem Ortler Dreigestirn Königsspitze, Zebru und Ortler Ausgangspunkt:
Vom Suldnertalschluss geht es über den Weg Nr. 1 zur Schaubachhütte. Um diese Tour etwas zu kürzen kann man auch mit der Kabinen Seilbahn zur Bergstation auf 2.600m fahren. Von dort auf breitem Fahrweg Nr. 172 kurz südwärts Richtung Suldenferner und dann mit wenigen Schritten links zur Weggabel Stecknersteig. Man folge den grünen Puntmarkierungen. Es ist ein Großteils relativ ausgeprägter Fußpfad über Schutt, Blockwerk und Felsstellen in vielen Serpentinen am Nordwestgrad der Eisseespitze. Weiter hinauf zum felsigen Nordostgrat und über diesen kurz und nicht schwierig empor zum Gipfelsteinmann auf 3.230m. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute.

Hinweise/Schwierigkeiten:
Um die Eisseespitze zu besteigen muss man kein Gletschergeher sein. Denn über den felsigen Nordwestrücken führt der Stecknersteig ein markierter und recht guter Block und Felssteig, der an einzelnen Stellen zwar die Zuhilfenahme der Hände erfordert, aber für den trittsicheren und schwindelfreien Geher bei trockenem Fels nicht schwierig ist.


Für diese Tour empfehlen wir die Topografische Wanderkarte 1:25.000

Tabacco Nr. 08 (Ortlergebiet-Cevedale)