Donnerstag, 14 Dezember 2017
Apparthotel Fux
Sporthotel Vetzan
Fohlenhof
Hotel Bauhof ***
Hotel Bergfrieden
Pension Garni Rinner Julia
BAMBOO Active Resort ****
Hotel Vinschgerhof ***s
Hotel Vetzanerhof ***
Hotel Tanja Sonnenhof ***
Hotel Obermoosburg ***
Hotel Burgaunerhof ***
Hotel Krone ***
Residence Marlene
Residence Sankt Johann ***
Pension & Residence Obkircher ***
Pension Sachsalber **
Pension Obstgarten **
Pension Martin **

 

NEU - Geführte Trekkingtouren 2018 sind Online
Trekkingtour von Hütte zu Hütte - Wo Südtirol den Himmel berührt

 


...für mehr Infos hier klicken


Tschenglser Hochwand

Tschenglser Hochwand 3.375m - Toller Blick auf die Suldner Berühmtheiten Ortler, Zebru, und Königsspitze   Ausgangspunkt Sulden Kanzel-Lift

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Aufstieg Abstieg
3.375 m 1.095 hm 15,9 km 3:30 Std 3:10 Std

Tschenglser Hochwand 3.375m - Toller Blick auf die Suldner Berühmtheiten Ortler, Zebru, und Königsspitze, dazu noch die interessanten Ausblicke auf den Hohen Angelus und die Vertainspitze inklusive Hängegletscher.

  • tschenglser_hochwand_01
  • tschenglser_hochwand_02
  • tschenglser_hochwand_03
  • tschenglser_hochwand_04
  • tschenglser_hochwand_05
  • tschenglser_hochwand_06
  • tschenglser_hochwand_07
  • tschenglser_hochwand_08
  • tschenglser_hochwand_09
  • tschenglser_hochwand_10

TOURENINFO:

Tschenglser Hochwand 3.375m - Toller Blick auf die Suldner Berühmtheiten Ortler, Zebru, und KönigsspitzeVom Parkplatz der Talstation Kanzel mit dem Sessellift hoch zum Bergrestaurant und Bergstation Kanzel auf 2348m. In ca. 1,5 Std. über Weg Nr. 12 in nördliche Richtung auf breiten Wanderweg im bis zur Weggabelung mit Weg Nr. 5 der direkt hoch zur Düsseldorfer Hütte führt.
Hinter der Hütte immer Markierung Nr. 5 Tschenglser Hochwand folgend, flach über teils blockiges Moränengelände Tal einwärts bis zum Seenlin auf 2886m. Dahinter zweigt  der Weg links (N) hinauf bis sich der Normalweg und der Klettersteig trennen. Für den Normalweg den gelben Markierungen linker Hand folgen und in sehr steilen, gerölligen Serpentinen die Schuttrinne hinauf bis auf die Scharte. Von der Scharte rechts über Geröll und Blockwerk steil am Südwestrücken aufwärts, bis man mit dem Klettersteigausstieg zusammentrifft.  Der Übergang zum Gipfel zieht sich noch ein wenig,  die höheren  Felsriegel werden mittels Seilsicherungen / Eisenstiften überwunden.
Der Abstieg erfolgt über die Auftiegsroute bis unterhalb der Düsseldorferhütte  und dann auf Weg Nr. 5 entlang des Zaybaches teils auf steilen Weg Tal auswärts.

Hinweise / Schwierigkeit:
Die lange Flach-Etappe zwischen Hütte und Einstieg und das grobe Blockwerk im Gipfelbereich sorgen für deutlich erhöhten Zeitaufwand und Konditionsbedarf. Das Blockwerk und die Platten auf den oberen 250hm sind sehr glatt und bei Nässe ungemein rutschig. Drei glatte Felsriegel kurz vor dem Gipfel sind mit Fixseilen entschärft.

Panoramabild - Tschenglser Hochwand


Für diese Tour empfehlen wir die Topografische Wanderkarte 1:25.000

Tabacco Nr. 08 (Ortlergebiet - Cevedale)