Freitag, 23 Juni 2017
BAMBOO Active Resort ****
Fohlenhof
Hotel Bergfrieden
Hotel Bauhof ***
Pension Garni Rinner Julia
Apparthotel Fux
Sporthotel Vetzan
Hotel Obermoosburg ***
Hotel Burgaunerhof ***
Hotel Tanja Sonnenhof ***
Hotel Vinschgerhof ***s
Hotel Vetzanerhof ***
Hotel Krone ***
Pension Sachsalber **
Pension & Residence Obkircher ***
Residence Marlene
Pension Obstgarten **
Residence Sankt Johann ***
Pension Martin **

NEU 2017 - Geführte Trekkingtouren im Vinschgau
Trekkingtour von Hütte zu Hütte - Wo Südtirol den Himmel berührt

   ...für mehr Infos hier klicken


Hoher Dieb - Kofelraster Seen - Muttegrub - Rontscher-Berg

Hoher Dieb 2.711m - Landschaftlich großartige Tour am Vinschgauer Nördersberg - Kofelraster Seen, Muttegrubspitz, Rontscher Berg   Ausgangspunkt Kastelbell - Freiberger Säge

Hochtour

Max. Höhe Aufstieg Strecke Dauer

2.730 m 1.835 hm 20,8 km 8:30 Std

Landschaftlich großartige Tour am Vinschgauer Nördersberg, die viele Varianten ermöglicht und viel Abwechslung durch landschaftliche Reize und Besonderheiten bietet. Auf einen kleinen Plateau erblickt man die zauberhaften Kofelraster Seen. Belohnt wird man mit einer beeindruckenden Fernsicht auf das Hasenöhrl und dahinter die Ortler Alpen im Süden, auf das Vinschgau, und auf die Ötztaler Alpen mit dem Similaun im Norden.

 


 

TOURENINFO:

Hoher Dieb 2.711m - Landschaftlich großartige Tour am Vinschgauer Nördersberg - Kofelraster Seen, Muttegrubspitz, Rontscher BergAusgangspunkt:

Aufstieg über die Latschiniger Alm.  Vom Parkplatz an der Freiberger Säge auf eine breiten Weg (Fahrverbot) der zur Marzoner Alm führt. Nach ca. 100m kommt ein Wegweiser der nach rechts zu Latschiniger Alm und Kofelraster Seen weist. Es ist ein schmaler gut markierter Steig Nr.3, der anfänglich ein kurzes Stück einem Waldweg folgt, dann aber in Steigung in Serpentinen durch den Wald immer in südliche Richtung bis zur Latschiniger Alm 1.936m führt. Von der Alm führt der immer gut beschilderte Steig weiter durch den lichter werdenden Wald weiterhin in südliche Richtung hinauf. Bald erreicht man die Waldgrenze und genießt den tollen Blick nach Norden zu den Gipfeln der Trumser Berge und Vermoi mit den dahinter weiß leuchtenden Schnalser Gletscherbergen. Auf gut 2.200m erreicht man ein flacheres Gelände in einem Kessel wo der Steig weiterhin nach Süden zum Kamm hoch führt. Knapp unterhalb des Grates steht ein Wegweiser: Zu den Kofelraster Seen fehlen laut diesem nur noch 10 Minuten, nach Nordosten zeigt er den Steig Nr.9 zur Marzoner Alm an und nach Norden jenen unseres Aufstieges. Man erreicht also gleich den Kamm, der den Blick zum Hohen Dieb freigibt, man folgt ihm ein Stück nach Westen und bald erblickt man den zauberhaften Kofelraster See.

An dessen Westufer folgt man nun westlich den Steig Nr. 15 der Richtung Tarscher Alm führt (Abzweigung, ein weiterer Steig Nr. 3 und Nr.4 führt nach Süden zum zweiten See bzw. auf den Hohen Dieb). Nach unproblematischem Aufstieg erreicht man einen Sattel nördlich des Hohen Dieb, wo sich der Blick zum Hasenöhrl eröffnet und wo ein Wegweiser steht, der nach Süden über Steig Nr. 15a problemlos zum nahe liegenden Gipfel des Hohen Dieb hochführt. Vom höchsten Punkt 2730m, wo man einen großartigen Rundblick genießt, führt nun ein Grat zum Gipfelkreuz, das auf einem etwas tiefer gelegenen Vorgipfel auf der Ultener Seite liegt. Toll ist von hier der Blick ins Ultental sowie hinab zu den Kofelraster Seen. Vom Grat zwischen diesen zwei Gipfeln führt der Steig Nr.4 hinab zum Langen See. Hier angekommen kann man dann nach rechts (südöstlich) ins Ultental absteigen, oder über Steig Nr.3 nach Norden weiter zum nahe liegenden Kofelraster See und dann zur Latschiniger bzw. zur Marzoner Alm absteigen. Nun kann man noch den Blick auf dem Gipfel der Muttegrubspitz erleben und steigt auf der Südseite des Kofelraster Sees nach rechts zunächst leicht ab, dann über ein recht übersichtliches, nur mäßig steiles Gelände am breiten Rücken hinauf zum schönen, meist einsamen Aussichtsgipfel der Muttegrubspitz auf 2.736m. Nach Osten erstreckt sich ein weites Gipfelplateau, das dann zum Grat führt, der auch noch zum nahe liegenden Rontscher Berg 2.711m führt. Hier eröffnet sich der tolle Blick zu den Drei Seen mit dem Plombodensee, die in einem Plateau am östlichen Fuße des Gipfels eingebettet sind. Im Tal nach Norden erkennen wir die Zirmtal Alm. Rundherum ein grandioses 360° Panorama von den Dolomiten bis zu den Ortlerbergen und den Ötztalern! Etwas nordwestlich vom Gipfel steigt man von einer Scharte östlich in Richtung des Plombodensees, der größere der Drei Seen ab, und man haltet sich oberhalb links zur Scharte, die hinab in das Zirmtal führt. Von hier ist auch die Zirmtal Alm mit den traumhaft schön eingebetteten Zirmtalseen  deutlich zu erkennen. Über den etwas steileren Steig Nr. 18a steigt man zur bewirtschafteten Zirmtal Alm 2.114m hinunter.

Von der Hütte links über den 18er Steig durch den Wald erreicht man schließlich die Marzoner Alm 1.595m (Jausenstation) und von hier über einen bequemen Fahrweg erreicht man in einer guten Viertelstunde die Freiberger Sog- Säge, den Ausgangspunkt dieser einmalig schönen Rundtour!

Gehzeiten:

Freiberger Sog 1.480m – Hoher Dieb 2.730m: 3,5 – 4 Std.

Hoher Dieb – Muttegrubspitz 2.736m: 1,5 Std.

Muttegrubspizt – Rontscherberg: 0,5 Std.

Rontscherberg – Freiberger Sog über Zirmtal Alm: 2,5 – 3 Std.

Gehzeit für die gesamte Runde: 8-9 Std.

Höhenunterschied Freiberger Sog – Hoher Dieb: 1.250m

Höhenunterschied bei der gesamten Runde: ca. 1.835m

Panoramabild - Hoher Dieb

 


Für diese Tour empfehlen wir die Topografische Wanderkarte 1:25.000

Tabacco Nr. 04 (Schnalstal - Naturns)