Mittwoch, 18 Oktober 2017
Hotel Bauhof ***
Hotel Bergfrieden
Sporthotel Vetzan
Pension Garni Rinner Julia
Apparthotel Fux
Fohlenhof
BAMBOO Active Resort ****
Hotel Tanja Sonnenhof ***
Hotel Obermoosburg ***
Hotel Krone ***
Hotel Vetzanerhof ***
Hotel Vinschgerhof ***s
Hotel Burgaunerhof ***
Pension Martin **
Pension & Residence Obkircher ***
Residence Sankt Johann ***
Pension Obstgarten **
Residence Marlene
Pension Sachsalber **

 

NEU 2017 - Geführte Trekkingtouren im Vinschgau
Trekkingtour von Hütte zu Hütte - Wo Südtirol den Himmel berührt

 

 

...für mehr Infos hier klicken


Stilfserjoch - Furkelhütte - Trafoi

Über den Wormisionssteig vom Stilfserjoch zur Furkelhütte

  Ausgangspunkt Stilfserjoch

Höhenwanderung

Max. Höhe Aufstieg   -   Abstieg
Strecke Dauer

2.838 m 120 hm   -   720 hm
8,3 km 2:00 h

Eine Höhenwanderung der besonderen Art am Südhang des Stilfser Kammes mit einzigartigem Blick auf das ewige Eis der Gletscherwelt des majestätischen Ortlermassivs. Man lernt den Nationalpark Stilfserjoch von seiner schönsten Seite kennen.

  • stilfserjoch_furkelhuette_hoehenweg_wormisionssteig_02
  • stilfserjoch_furkelhuette_hoehenweg_wormisionssteig_03
  • stilfserjoch_furkelhuette_hoehenweg_wormisionssteig_04
  • stilfserjoch_furkelhuette_hoehenweg_wormisionssteig_05
  • stilfserjoch_furkelhuette_hoehenweg_wormisionssteig_06
  • stilfserjoch_furkelhuette_hoehenweg_wormisionssteig_07
  • stilfserjoch_furkelhuette_hoehenweg_wormisionssteig_08
  • stilfserjoch_furkelhuette_hoehenweg_wormisionssteig_09
  • stilfserjoch_furkelhuette_hoehenweg_wormisionssteig_10
  • stilfserjoch_furkelhuette_hoehenweg_wormisionssteig_11

 

TOURENINFO:

Ausgangspunkt:
Über den Wormisionssteig vom Stilfserjoch zur FurkelhütteDiese Wanderung startet am Stilfserjoch. Am besten parkt man das Auto in Trafoi und genießt eine Panoramafahrt mit dem Linienbus zum Stilfser Joch.
Der „Wormisionssteig“ folgt in großen Strecken einer seit alters her bekannten und begangenen Route vom Vinschgau über Stilfs und das Stilfserjoch nach Bormio-Worms, wie es im alten deutschen Sprachgebrauch genannt wurde.
Bis zur Eröffnung der Stilfserjoch-Straße im Jahre 1825 war der Weg vor allem für den Warentransport zu Fuß von Bedeutung. In den Jahren des Ersten Weltkrieges war es eine wichtige und vor allem sichere Verbindung für die Soldaten zu den strategisch bedeutenden Stellungen am und um das Stilfserjoch. Danach geriet dieser wunderschöne Panoramasteig in Vergessenheit und wurde erst wieder im Jahre 1999 in das Licht der Öffentlichkeit gerückt, indem ein Infopfad mit Schautafeln zu Geologie, Biologie und Geschichte dieses Gebietes angelegt wurde.

Der Weg führt vom Stilfserjoch in einem kurzen steilen Anstieg zur 85 Meter höher gelegenen Dreisprachenspitze, dem höchsten Punkt der Wanderung. Dort genießen wir einen Rundblick, den man nicht so schnell vergisst. Die ersten Schautafeln des Infopfades beantworten Fragen zur Entstehung der Gesteine, zum Überlebenskampf der Pflanzen in der unwirtlichen Umgebung und zu diesem Schauplatz des Ersten Weltkrieges. Wir folgen dem Steig entlang der schmalen Militärstraße, die zu den Überresten des „Lempruchlagers“ führt und von dort weiter dem schmaler werdenden Pfad am Goldsee vorbei bis zur „Goldsee-Stellung“.
An der Goldsee-Stellung haben wir die Frontlinie des Ersten Weltkrieges vom Monte Scorluzzo bis zum Ortler im Visier – im wahrsten Sinne des Wortes – denn die noch vorhandenen Schützengräben und Unterstände zwingen den Blick durch die Schießscharten auf den erwarteten Feind.
Weiter geht die Wanderung über den ebenen Steig bis zu einer kleinen Geländekante von der aus das erste Mal die lange Kette der Ötztaler Berge von der Weißkugel bis zum Similaun und noch weiter nach Süden überblickt werden kann.
Wir queren leicht abwärts ein weites Kar und gelangen an auffälligen Schneerechen vorbei zu einer weiteren Geländekante die einen Einblick ins Trafoital bis nach Gomagoi und zu unserem Ziel, die Furkelhütte, erlaubt.
Von dort absteigend nähern wir uns langsam der Waldgrenze, um schließlich die letzte Viertelstunde den Lärchen-Zirben-Wald zu durchwandern und zur Furkelhütte (2.153 m) zu gelangen. Von dort ist der Abstieg zu Fuß durch den Wald oder mit dem Sessellift nach Trafoi möglich.


Für diese Tour empfehlen wir die Topografische Wanderkarte 1:25.000

Tabacco Nr. 08 (Ortlergebiet - Cevedale)